Hühner-Hof Logo
Durchfall bei Hühnern

Wenn Ihre Hühner Durchfall haben

Gefunden auf: https://www.huehner-hof.com/haltung/krankheiten/huehner-durchfall/

Durchfall ist ein Symptom, welches bei Hühnern relativ häufig auftritt. Allerdings gibt es verschiedene Gründe, aus denen der Hühner Durchfall entstehen kann. Welche Gründe das sind und was Sie tun sollten, wenn Sie Durchfall bei Ihren Hühnern feststellen, lesen Sie nachfolgend.

Was ist Durchfall bei Hühnern?

Wie bei uns Menschen, bedeutet auch beim Huhn der Durchfall, dass der Stuhl stark verflüssigt und sehr wässrig ist. Außerdem koten die Hühner deutlich öfter als normalerweise.

Beim Durchfall verfärbt sich der Kot der Hennen meist gelblich und er kann schaumig erscheinen. Es gibt jedoch auch Durchfälle, bei denen der Kot beinahe durchsichtig ist.

Hühner Durchfall: die Ursachen

Es gibt viele Ursachen, die bei den Hühnern zu Durchfall führen können. Zu den harmloseren Varianten gehören einfache Fehler in der Fütterung oder Stress. Jedoch sollten Sie den Durchfall im Hühnerstall unbedingt ernst nehmen, denn leider hat er in den meisten Fällen eine krankhafte bzw. eine parasitäre Ursache. Die Hühner leiden also beispielsweise unter einem Parasitenbefall oder unter einer Viruserkrankung. Das ist deshalb problematisch, weil sich die weiteren Hennen im Stall innerhalb kurzer Zeit ebenfalls anstecken können.

Typische Ursachen für Durchfall bei Hühnern

  1. Fütterungsfehler
  2. Parasiten wie Würmer
  3. Andere Krankheiten (eher selten)

Wie entsteht Durchfall durch Fütterungsfehler?

Zum eine kann auch ein Tier allergisch auf ein Futtermittel reagieren, sodass Durchfall eine mögliche Folge wäre. Zum anderen leiden die Hühner vor allem dann unter Durchfall, wenn sie wenig Trockenfutter und im Gegensatz dazu zu viel Frischfutter erhalten.

Dieses Frischfutter führt zu Durchfall

Besonders bei größeren Mengen Äpfel, Salat oder Zuccini kann man dies beobachten. Speziell wenn die Hühner sonst nicht so viel Frischfutter erhalten und dann eine größere Menge angeboten bekommen.

Kommt es aufgrund eines Fütterungsfehlers zu einem starken Vitamin-B-Mangel, kann auch dies zu Durchfall führen.

Wodurch kommt es zu einem Parasitenbefall?

Zu einem Parasitenbefall ? beispielsweise durch Würmer ? kann es kommen, wenn die Hühner sich beispielsweise im Freilauf durch Vogelkot mit Würmern anstecken. Es gibt im Grunde kaum ein Huhn, welches nicht unter einem Wurmbefall leidet. Dieser muss nicht zwangsweise schwerwiegende Folgen haben, denn ein gesundes Huhn wird hierdurch keine oder nur wenige Einschränkungen bemerken. Ist das Immunsystem jedoch angegriffen, weil das Huhn einen Infekt hat, so kann der Wurmbefall zum ernsthaften Problem werden. Auch Stress und die Mauser wirken sich negativ auf den Gesundheitszustand aus und können die Parasiten-Problematik verschlimmern.

Bei einem Parasitenbefall durch Würmer oder Histomonaden verfärbt sich der Durchfall oft gelb und er weist eine schaumige Konsistenz auf. Dies ist darauf zurückzuführen, dass die Leber der Hühner entzündet ist. Eine Entwurmungskur beseitigt in diesem Fall auch den Durchfall.

Durchfall aufgrund von ernsthaften Erkrankungen

Wie bei uns Menschen gibt es auch im Hühnerleben einige ernstzunehmende Erkrankungen, die schnellstmöglich behandelt und eingedämmt werden müssen. Leider führen einige Erkrankungen unweigerlich zum Tod.

Stellen Sie in Kombination mit dem Durchfall weitere Veränderungen im Wesen Ihres Huhnes fest, stellt dies ein eindeutiges Alarmzeichen dar, dass Sie zum Tierarzt gehen sollten. Umgehend!

Zu diesen Erkrankungen gehören beispielsweise:

Achten Sie auf die folgenden weiteren Symptome bei Ihren Hühnern:

  • Gestörtes Allgemeinbefinden
  • Fieber
  • Abgeschlagenheit und Antriebslosigkeit
  • Futterverweigerung
  • Orientierungslosigkeit
  • Unkoordinierte Bewegungen
  • Lähmungen
  • Verfärbungen an Kamm und Kehllappen

Wie Sie den Durchfall beim Huhn behandeln können

Die Behandlung des Durchfalls richtet sich danach, was das Problem ausgelöst hat. Deshalb müssen Sie zuerst herausfinden, woher der Durchfall kommt.

Nehmen Sie verschiedene Symptome neben dem Durchfall wahr, gehen Sie unbedingt zum Tierarzt. Dieser wird herausfinden, um welche Erkrankung es sich handelt und das Huhn behandeln. Es kann auch sein, dass es von seinem Leid befreit werden muss, je nachdem, um welche Krankheit es sich handelt.

Wichtig ist, dass Sie auch Ihre anderen Tiere untersuchen. Viele Hühnerkrankheiten können sich rasend schnell ausbreiten.

Gegen viele der oben genannten Krankheiten können Sie Ihre Tiere vorbeugend impfen lassen. Teilweise ist dies sogar gesetzlich vorgeschrieben.

Vorbeugen ist besser als behandeln

Wenn es sich um einen Durchfall handelt, der aufgrund eines Fehlers in der Ernährungsweise oder durch einen Parasitenbefall entstanden ist, sollten Sie die Ernährungs- und Lebensweise der Hühner verbessern.

Handelt es sich um einen Parasitenbefall, sollten Sie zunächst eine Kotprobe untersuchen lassen. Der Tierarzt wird feststellen, mit welchem Parasiten Sie es  zu tun haben, sodass anschließend eine entsprechende Behandlung erfolgen kann.

Sie können dem Durchfall obendrein mit einigen Hausmitteln zu Leibe rücken. Wir empfehlen beispielsweise die Gabe von Kohletabletten, die Sie in der Apotheke erhalten. Die Kohle wirkt stark bindend, sodass der Kot sich wieder verfestigt. Als weitere Hausmittel empfehlen sich die Moro`schen Möhrensuppe sowie Möhren- oder Apfelquark.

Grundsätzlich empfehlen wir jedoch, die Lebensqualität der Hennen maßgeblich zu verbessern.

Reinigung des Hühnerstalles
Frische Einstreu im Hühnerstall

Lebensqualität der Hühner kann man so verbessern:

  • eine ausgewogene, artgerechte, vitamin- und mineralstoffhaltige Ernährung
  • weniger Stress für die Tiere
  • hygienische Umstände im Stall und im Auslauf

Hinweis

Entstand der Durchfall durch eine Krankheit oder durch einen Parasitenbefall, sollten Sie den Stall umgehend gründlich reinigen und desinfizieren, um eine weitere Ausbreitung zu verhindern.