Hühner-Hof Logo
Alte Hühnerrassen sind robust und leistungsstark

10 alte Hühnerrassen die sich auf für Anfänger eignen!

Gefunden auf: https://www.huehner-hof.com/rassen/alte-huehnerrassen/

Heute werden Hühner oft nur gehalten, damit der Züchter in kurzer Zeit so viele Eier wie möglich erhält. Deshalb haben alte Hühnerrassen, die zu wenige Eier legen, vor langer Zeit scheinbar ausgedient. Stattdessen gibt es die sogenannten Hybriden, die eine höhere Leistung erbringen.

Die Zwiehuhnhaltung, wie sie früher Gang und Gebe war, galt lange Zeit als ausgestorben. Dabei bietet sie viele Vorteile, denn bei dieser Form der Haltung profitieren Sie von Eiern und Fleisch, während bei der modernen Hybriden-Nutzung lediglich die Hennen benötigt und die männlichen Küken zum Teil auf grauenhafte Weise entsorgt werden.

Wenn Sie als Hühnerbesitzer zurückkehren möchten zur ursprünglicheren Züchtung, dann werden Sie den folgenden Artikel sicher aufmerksam lesen, denn wir verraten Ihnen, welche die besten alten Hühnerrassen sind.

Die beliebtesten, alten Hühnerrassen

1. Sundheimer

Das Sundheimer ist ein Zwiehuhn, das schnell wächst und die mittlere Gewichtsklasse erreicht. So können Hähne zwischen 2,5 bis 3 Kilo schwer werden, während die Hennen ein Gewicht von maximal 2,5 Kilo erreichen.

Der Vorteil dieser Rasse besteht darin, dass sie sehr ruhig ist. Sie fliegt kaum, sodass eine geringe Zaunhöhe ausreicht, um diese Hühnerrasse zu halten. Außerdem krähen die Hähne recht selten und leise, wodurch sie sich hervorragend für die Haltung in Wohngebieten eignen.

Mit ca. 200 Eiern pro Jahr legen die Hennen genug Eier für den Eigenbedarf. Die Hähne wiederum setzen ordentlich Fleisch an. Die Legeleistung der Hennen tritt nach ca. 6 Monaten ein.

Sundheimer haben eine Farbgebung in weiß-schwarzcolumbia.

2. Altsteirer

Das Gefiederkleid der Altsteirer Hähne ist weiß oder wildfarben, während die Hennen oft rebhuhnfarbig sind. Der Schwanz ist tendenziell schwarz. Er kann jedoch einen grünlichen Glanzeffekt aufweisen.

Hierbei handelt es sich um eine Zwiehuhnrasse. Während die Hennen zwischen 180 bis 200 Eier pro Jahr legen, setzen die Hähne viel Fleisch an. Dieses ist besonders zart.

Das Gewicht ausgewachsener Hähne liegt bei bis zu 3 Kilo, während die Hennen maximal 2,5 Kilo schwer werden.

Der Vorteil der Altsteirer besteht darin, dass sie sich selbst versorgen möchten. Dies bedeutet, dass sie sich ihr Futter selbst suchen, wenn sie ausreichend Auslauf zugestanden bekommen. Im Gegensatz zum Sundheimer sind es sehr lebhafte Tiere, die jedoch keine großen Ansprüche stellen. Abgesehen davon sind sie im Vergleich zu anderen Rassen sehr widerstandsfähig gegenüber Krankheiten.

3. Bergischer Kräher

Zugegeben: für die Haltung in einem Wohngebiet eignet sich der Bergische Kräher nicht, denn er kräht deutlich länger als andere Hähne. Als Familienhühner eignen sich die scheuen Tiere ebenfalls nicht. Dafür handelt es sich aber um ein wahres Prachttier, welches sich hervorragend für die Zwiehuhnhaltung eignet.

Die Hühner dieser Rasse haben eine beeindruckende, schlanke Statur und lange Beine. Sie weisen die Gefiederfarbe goldbraun-schwarz auf. Die Hähne werden bis zu 3,5 Kilo schwer. Sie sind jedoch sehr muskulös. Die Hennen wiegen bis zu 2,5 Kilo.

Die Legereife tritt mit ca. 6 Monaten ein. Ab diesem Zeitpunkt legen die Hennen ca. 130 bis 190 Eier pro Jahr.

Die Bergischen Kräher gelten nicht nur aufgrund ihres ausgeprägten Fluchtinstinkts als sehr aktiv. Sie sollten daher einen Zaun von mindestens 2 Metern Höhe um das Gehege herum errichten.

Bergische Kräher

Eigenschaften

quirlig, kälteempfindlich, scheue Hühner

Gewicht Hahn und Henne

Huhn: 2 - 2,5 kg, Hahn: 2,7 - 3,5 kg

Eier

56 g

Farbe der Eier: Weiß

Mindestgewicht für Bruteier

56 g

Legeleistung

120 Eier / Jahr

4. Lachshuhn

Das Lachshuhn hat seinen Namen aufgrund der hellen Gefiederfarbe erhalten. Es gilt als stattliches Huhn mit deutschem Ursprung und es eignet sich hervorragend für die Zwiehuhnhaltung. Das Besondere an dieser Rasse ist, dass sie im Gegensatz zu den meisten anderen Hühnerrassen 5 Zehen hat.

Die Hennen legen bis zu 160 Eier pro Jahr und die Hähne bieten saftiges, leckeres Fleisch. Sie werden bis zu 4 Kilo schwer, während die Hennen ein Gewicht von maximal 3,5 Kilo erreichen.

Hinsichtlich der Haltung wird es bei dieser Rasse kaum Probleme geben, denn das Lachshuhn gilt als zutraulich und widerstandsfähig. Im Gegensatz zu anderen Hühnerrassen ist es deutlich mehr gegen Krankheiten abgehärtet. Es fliegt nur selten, sodass eine geringe Zaunhöhe als Eingrenzung für das Hühnergehege vollkommen ausreicht.

5. Westfälischer Totleger

Westfälische Totleger haben meist eine silberne Gefiederfarbe, können in einzelnen Fällen aber auch golden sein.

Im Vergleich zu vielen anderen Hühnerrassen gelten diese Hühner als Leichtgewichte, denn die Hennen werden 1,5 bis 2 Kilo schwer. Die Hähne erreichen ein Gewicht von maximal 2,5 Kilo.

Wenn Sie von vielen Eiern profitieren möchten, ist diese Rasse für Sie perfekt geeignet, denn die Hennen legen pro Jahr zwischen 200 bis 250 Eier.

6. Bressehühner

Die Bressehühner, die eigentlich aus Frankreich stammen und dort als ?Volaille de Bresse? bezeichnet werden, haben eine weiße Gefiederfarbe. Die Beine dieser Rasse sind jedoch blau und deshalb sehr auffällig.

Die Bressehühner eignen sich für die Zwiehuhnhaltung sehr gut. Die Hennen zeichnen sich durch eine hervorragende Legeleistung von bis zu 260 Eiern pro Jahr aus. Die Eier erreichen ein Gewicht von ca. 60 g.

Die Hähne erreichen ein Gewicht zwischen 2,5 und 3 Kilo und zeichnen sich durch tolles Fleisch aus. Die Hennen werden zwischen 2 und 2,5 Kilo schwer.

7. Appenzeller Spitzhaube

Die Appenzeller Spitzhaube stammt aus dem Apenzellerland in der Schweiz und ist dort aufgrund ihrer vielseitigen Gefiederfarben bekannt. So können die Federn dieser Hühnerrasse schwarz, silber, weißgetupft, blau oder golden sein.

Die Legeleistung der Hennen ist sehr gering, sodass diese es gerade einmal auf 100 bis 150 Eier pro Jahr schaffen. Das Eigewicht ist mit 55 g deutlich geringer als bei anderen Hühnerrassen. Dies mag sicherlich daran liegen, dass die Henne selbst gerade einmal ein Gewicht von 0,9 bis 1,2 Kilo erreicht. Die Hähne wiegen zwischen 1,2 und 1,5 Kilo und gelten somit ebenfalls als klein.

Die Rasse fliegt und klettern gern, weshalb Sie das Gehege möglichst sicher gestalten sollten. Ein hoher Zaun ist Pflicht. Dafür glänzen die Hühner dieser Rasse aber auch durch ihre hohe Lebenserwartung und Vitalität. Sie sind abgehärtet gegen alle möglichen Wetterbedingungen und widerstandsfähig gegen Krankheiten.

Appenzeller Spitzhauben

Eigenschaften

robust, kälteunemfindlich, gute Flugfähigkeit, scheue Hühner, mit Haube

Gewicht Hahn und Henne

Huhn: 1,2 - 1,5 kg, Hahn: 1,5 - 1,8 kg

Eier

55 g

Farbe der Eier: Weiß

Mindestgewicht für Bruteier

55 g

Legeleistung

150 Eier / Jahr

8. Sulmtaler

Das Sulmtaler Huhn stammt aus Österreich und ist weizenfarbig. Es kann jedoch einen blau-silbernen Schimmer aufweisen.

Die Hähne, die ein Gewicht zwischen 3 und 3,5 Kilo erreichen, haben eine sehr gute Fleischqualität. Die Hennen haben mit einer Legeleistung zwischen 150 bis 160 Eiern pro Jahr einiges zu bieten. Sie erreichen ein Gewicht von 2,5 bis 3,5 Kilo. Das Gewicht der Eier liegt in der Regel bei ca. 55 g.

9. New Hampshire

Das New Hampshire stammt aus der gleichnamigen, englischen Region und kam bereits vor vielen Jahren nach Deutschland und gilt hierzulande als überaus beliebt.

In der Regel weisen Hühner dieser Rasse eine goldbraune Gefiederfarbe auf, die einen blauen Schimmer haben kann. Es gibt jedoch auch weiße New Hampshire Hühner.

New Hampshire sind hervorragende Familienhühner, denn sie gelten als zutraulich und pflegeleicht. Da sie nur selten fliegen, reicht eine geringe Zaunhöhe rings um das Gehege aus.

Die Hähne wiegen zwischen 3 und 3,5 Kilo und bieten ein schmackhaftes Fleisch. Die Hennen erreichen ein Gewicht zwischen 2,5 und 3 Kilo und legen bis zu 250 Eier pro Jahr. Eine beachtliche Leistung, die jedoch bereits ab dem zweiten Jahr deutlich nachlässt. Dann kommen die Hennen immer noch auf etwa 180 Eier pro Jahr.

New Hampshire

Eigenschaften

robust, friedlich, kälteempfindlich

Gewicht Hahn und Henne

Huhn: 2,25 - 2,7 kg, Hahn: 3 - 3,5 kg

Eier

55 g

Farbe der Eier: Braun

Mindestgewicht für Bruteier

55 g

Legeleistung

250 Eier / Jahr

10. Orpington

Das Orpington Huhn stammt ebenfalls aus England, wird aber auch in Deutschland gern gehalten. Es ist in diversen Gefiederfarben erhältlich, so beispielsweise in weiß, schwarz, gelb, rebhuhnfarbig, blau-gesäumt oder braun-prozellanfarbig.

Diese Rasse gilt als überaus schwer und die Hähne zeichnen sich durch besonders viel Fleisch aus. Bei einem Gewicht zwischen 4 und 4,5 Kilo ist dies kein Wunder. Die Hennen erreichen mit 3 bis 3,5 Kilo ebenfalls ein stattliches Gewicht.

Sie legen im ersten Jahr bis zu 180 Eier. Danach sinkt die Legeleistung auf ca. 150 Eier pro Jahr ab.

Die Orpington sind ideale Familientiere, denn sie gelten als zutraulich und ruhig.

Achten Sie bei dieser Rasse jedoch darauf, diese nicht zu überfüttern, da sie ansonsten verfetten kann.

Orpington

Eigenschaften

anfängerfreundlich, brütet gerne, friedlich, kälteunemfindlich, robust

Gewicht Hahn und Henne

Huhn: 3 - 3,5 kg, Hahn: 4 - 4,5 kg

Eier

55 g

Farbe der Eier: Gelb-Braun

Mindestgewicht für Bruteier

53 g

Legeleistung

180 Eier / Jahr