Hühner-Hof Logo
Hühner legen keine Eier - Die 7 häufigsten Ursachen

Hühner legen keine Eier: 7 typische Ursachen

Gefunden auf: https://www.huehner-hof.com/wissen/legeprozess/huehner-legen-keine-eier-ursachen/

Es gibt verschiedene Gründe, aus denen Hühner keine Eier legen. Hierzu gehören das Alter und die Rasse, aber auch äußerlich Einwirkungen, wie Starke Hitze oder Kälte. Ebenso kann es sein, dass die betroffene Henne krank ist und deshalb keine Eier mehr legt.

Warum legen die Hühner keine Eier?

Dass Hühner keine oder nur noch wenige Eier legen, haben Sie möglicherweise schon einmal erlebt. Gerade unerfahrene Hühnerhalter machen sich diesbezüglich große Sorgen, denn sie wissen oft nicht, was mit den Hühnern los ist. Schließlich kann die verminderte Legeleistung verschiedene Ursachen haben, die durchaus auch auf die Gesundheit zurückzuführen sein können.

Legeleistung optimieren

Welche Gründe dies sind und was Sie dagegen unternehmen können, erklären wir Ihnen nachfolgend.

Weshalb legen Hühner überhaupt Eier?

Damit Sie wissen, warum die verminderte Legeleistung eintritt, sollten Sie zuerst wissen, weshalb Hühner überhaupt Eier legen.

Der wichtigste Grund, weshalb Hühner Eier legen, hängt natürlich mit der Fortpflanzung zusammen. Ohne die Eier gäbe es keine Küken, denn diese entschlüpfen schließlich den Eiern.

Hühnerküken nach dem Schlupf

Allerdings muss man hier stark zwischen den natürlichen Bedingungen und dem Legeverhalten innerhalb einer Zucht unterscheiden. In freier Wildbahn legen Hühner deutlich weniger Eier, und zwar nur so viele, wie sie letztendlich auch ausbrüten können. Ebenso brüten sie vorrangig im Frühjahr und im Herbst, also bei moderaten Temperaturen.

Schauen wir uns jedoch die Zucht an, stellen wir schnell fest, dass die Hühner hier deutlich mehr Eier legen, und zwar fast das gesamte Jahr über. Sie geben täglich maximal ein Ei ab und da das Nest aufgrund der Tatsache, dass Sie die Eier regelmäßig entnehmen, praktisch nie voll wird (es sei denn, Sie möchten Küken züchten), produzieren die Hennen permanent Eier nach.

Einen Hahn benötigen Sie zum Eierlegen übrigens nicht. Dieser kommt nur ins Spiel, wenn die Eier zum Zwecke der Zucht befruchtet werden müssen.

Ursache 1: Das Huhn befindet sich in der Mauser

Die Mauser wird durch eine Umstellung der Hormone im Körper des Huhnes angekurbelt und ist dazu gedacht, dass das Gefieder sich regelmäßig erneuert. Dieser Vorgang findet in der Regel im Spätherbst statt. Die alten, ausgedienten Federn werden abgeworfen und ein neues, feines und vor allem dichtes Gefieder wächst nach. Hierfür arbeitet der Körper auf Hochtouren, sodass die gesamte Energie für diesen Prozess benötigt wird. Für die Produktion der Eier fehlt den Hennen in dieser Situation schlichtweg die Kraft.

So erkennen Sie das die Hühner wegen der Mauser keine Eier legen

  • es ist Spätherbest
  • das Gefieder der Hühner wirkt lückenhaft, zerrupft und unschön
  • im Hühnerstall und im Freilauf liegen viele Federn

Tipps zur Abhilfe

Während der Mauser benötigt das Huhn mehr Energie. Achten Sie auf einen hohen Anteil an Kalk, der für die Bildung der Eierschalen notwendig ist. Das Füttern von Muschelgritt oder Eierschalen kann sich hier empfehlen. Außerdem können Sie spezielles Legehennenfutter verwenden, damit das Huhn mehr Energie bekommt. Zusätzlich wird Bierhefe angeboten, diese ist eine der reichsten natürlichen Quelle an B- Vitaminen, Aminosäuren und Spurenelementen.

Wir empfehlen daher zum üblichen Hühnerfutter Bierhefe und ein eiweißreiches Legemehl zuzumischen.

Anzeige

Tremonis Bierhefe Pulver 100%

Preis: ca. 4,39Jetzt bei Amazon ansehen
(Bewertungen anderer Käufer und Details ansehen)
Anzeige

Ida Plus - Reines Bierhefe-Pulver

Preis: ca. 10,95Jetzt bei Amazon ansehen
(Bewertungen anderer Käufer und Details ansehen)
Anzeige

Makana Reine Bierhefe, 1,5 kg Beutel

Preis: ca. 8,73Jetzt bei Amazon ansehen
(Bewertungen anderer Käufer und Details ansehen)

Ursache 2: Die Hühner bekommen zu wenig Eiweiß

Eine ausgewogene Ernährung ist das A und O, damit Ihre Hennen gesund und fit bleiben und viele Eier legen. Allerdings unterschätzen vor allem unerfahrene Hühnerhalter dieses Thema, sodass die Hennen schnell an Mangelerscheinungen leiden können. Diese verringern die Legeleistung erheblich.

Im Sommer fressen die Hühner im Freilauf viele Gräser und Kräuter. Dadurch werden die Hühner zwar reichlich mit Vitaminen versorgt, doch dadurch wird weniger Hühnerfutter aufgenommen. Wodurch der Eiweißanteil der Ernährung nicht mehr vollständig vom Hühnerfutter gedeckt werden kann.

So erkennen Sie das die Hühner zu wenig Eiweiß bekommen:

  • Hühner picken große Mengen an frischen Gräsern und Kräutern
  • Im Freilauf gibt es Fallobst, wechses von den Hühnern gefressen wird

Tipps zur Abhilfe

Wir empfehlen daher im Sommer bis zu 60% zum üblichen Hühnerfutter ein eiweißreiches Legemehl zuzumischen.

Anzeige

Bio Hühnerfutter 30 kg, vom Bio Hof

Zutaten: Bio Mais, Bio Weizen, Bio Sojabohne get., Bio Sojakuchen, Bio Erbse, Futterkalk, Muschelschalengrit, Maiskleber, Mineralstoffmischung
Analytische Bestandteile: 19,0 % Rohprotein 6,0 % Rohfaser 5,2% Methionin 0,34 % Lysin 0,82 %
Konsistenz: Mehlform
Nachhaltigkeit: biologisch, gentechnikfrei

Nicht nur für die Hühner eine wahre Delikatesse, sondern gentechnikfrei und extrem hochwertig. Dieses Bio-Hühnerfutter wird direkt auf einem Biohof hergestellt. Mit den 19% Rohprotein das perfekte Hühnerfutter als Ergänzung zur Freilaufhaltung im Sommer. Etwas hochwertigeres wird man kaum finden, ein Luxusfutter für die Hühner.

Unser Urteil: Hervorragend

Preis: ca. 34,90Jetzt bei Amazon ansehen
(Bewertungen anderer Käufer und Details ansehen)
Anzeige

Hühnerfutter gegen Milben als Legehennenfutter 25 kg

Zutaten: Weizen, Mais, Sojaextraktionsschrot, Calciumcarbonat, Sojaöl, Zuckerrübenmelasse, …
Analytische Bestandteile: 15,5% Rohprotein, 13,5% Rohasche, 5,3% Rohfett, 3% Rohfaser, …
Konsistenz: grob geschrotet
Nachhaltigkeit: nicht gentechnikfrei, nicht biologisch

Dieses Hühnerfutter hat eine ganz besondere Eigenschaft: EDer Zusatz MilbArom wirkt gegen Milben. MilbArom gelangt über die Aufnahme des Futters in das Blut der Hühner. Die Rote Vogelmilbe meidet das Blut und verliert dadurch ihre Nahrungsquelle, was zu einem deutlichen Rückgang der Milbenpopulation führt. MilbArom besteht ausschließlich aus Kräutern und ätherischen Ölen.

Unser Urteil: Hervorragend

Preis: ca. 21,00Jetzt bei Amazon ansehen
(Bewertungen anderer Käufer und Details ansehen)

Ursache 3: Milben im Hühnerstall

Im Sommer, wenn die Temperaturen ansteigen, kommt es häufig zu einer Massenvermehrung von Milben im Hühnerstall. Gerade die Rote Vogelmilbe macht den Hühnern sehr zu schaffen. Tagsüber hält sie sich versteckt, weshalb sie häufig unentdeckt bleibt. Nachts jedoch ernährt sie sich vom Blut der Hühner. Der konstannte Blutverlust schwächt die Hühner sehr, wodurch die Legetätigkeit leidet.

So erkennen Sie das die Hühner durch Milben keine Eier mehr legen:

  • es ist Sommer
  • Nachts sind die Milben, beispielsweise auf den Sitzstangen, zu sehen (Taschenlampe)
  • Hühner gegen am Abend nur noch wiederwillig in den Hühnerstall

Tipps zur Abhilfe

Hühnermilben sollten umgehend bekämpft werden. Sowohl im Hühnerstall, aber auch direkt an den Hühnern selbst.

Anzeige

Ida Plus - Kieselgur Natur (12 Liter)

Natürliche Kieselgur für den Einsatz im Stall, im Garten und im Haus. Unverzichtbar für die naturnahe Pflege des Lebensraumes.

Preis: ca. 22,95Jetzt bei Amazon ansehen
(Bewertungen anderer Käufer und Details ansehen)
Anzeige

ARDAP Fogger - Zuverlässiger Vernebler zur Milbenbekämpfung

Der ARDAP Fogger hilft zuverlässig gegen alle Arten von Vogelmilben, Fliegen, Zweiflüglern, sowie weiteren Insekten wie Flöhe, Zecken, Milben, Läuse, usw. Zur Anwendung in Hühnerställen, Taubenschlägen, Vogelräumen, Tierbehausungen  und Landwirtschaft.

Preis: ca. 9,74Jetzt bei Amazon ansehen
(Bewertungen anderer Käufer und Details ansehen)
Anzeige

Röhnfried Mitex - Gegen Hühnermilben und die rote Vogelmilbe

Röhnfried Mitex ist wohl das Basisprodukt zur Milbenbekämpfung in der Hobbyhühnerhaltung. Ergiebig, äusserst wirksam und einfach in der Handhabung. Einfach mit Wasser amischen, schütteln und dann mit einer Sprühflasche auf Sitzstangen, Legenester und die Stallwände sprühen.

Die extrem gute Wirksamkeit und Ergibigkeit haben uns überzeugt. Wir verwenden dieses Produkt bereits seit vielen Jahren in unseren Ställen. Unsere Kaufempfehlung zur Anwendung im Hühnerstall.

Unser Urteil: Hervorragend

Preis: ca. 12,95Jetzt bei Amazon ansehen
(Bewertungen anderer Käufer und Details ansehen)
Anzeige

Hühnerfutter gegen Milben als Legehennenfutter 25 kg

Zutaten: Weizen, Mais, Sojaextraktionsschrot, Calciumcarbonat, Sojaöl, Zuckerrübenmelasse, …
Analytische Bestandteile: 15,5% Rohprotein, 13,5% Rohasche, 5,3% Rohfett, 3% Rohfaser, …
Konsistenz: grob geschrotet
Nachhaltigkeit: nicht gentechnikfrei, nicht biologisch

Dieses Hühnerfutter hat eine ganz besondere Eigenschaft: EDer Zusatz MilbArom wirkt gegen Milben. MilbArom gelangt über die Aufnahme des Futters in das Blut der Hühner. Die Rote Vogelmilbe meidet das Blut und verliert dadurch ihre Nahrungsquelle, was zu einem deutlichen Rückgang der Milbenpopulation führt. MilbArom besteht ausschließlich aus Kräutern und ätherischen Ölen.

Unser Urteil: Hervorragend

Preis: ca. 21,00Jetzt bei Amazon ansehen
(Bewertungen anderer Käufer und Details ansehen)

Ursache 4: Die Lichtbedingungen sind nicht optimal

Damit die Hühner zuverlässig Eier legen, müssen die Lichtverhältnisse stimmen. Idealerweise bekommen die Hühner 14 Stunden täglich Licht ab. Im Sommer ist dies sicherlich kein Problem, da die Tage sehr lang sind. Doch im Winter geht die Sonne spät auf und zeitig wieder unter. Die Hühner müssen mit deutlich weniger Licht auskommen. Dies kann zu einer verminderten Legeleistung führen.

So erkennen Sie das die Hühner wegen Lichtmangel keine Eier mehr legen:

  • es ist Herbst oder Winter
  • es ist trüb, bewölkt und nebelig

Tipps zur Abhilfe

Achten Sie darauf, dass die Hennen 14 Stunden täglich Sonne haben. In den Wintermonaten können Sie morgens und abends eine zusätzliche Lichtquelle verwenden.

Schalten Sie das Licht jedoch abends aus, damit die Hühner Zeit zum Entspannen haben. Ansonsten besteht die Gefahr, dass sie sich gegenseitig picken. Es empfiehlt sich übrigens, wenn Sie einen Dimmer verwenden, damit das Licht langsam ausgeht. Hierdurch ermöglichen Sie den Hennen, sich auf den Stangen einzufinden.

Ursache 5: Es ist zu kalt oder zu heiß

Ein weiteres Problem, das häufig auftritt, sind zu heiße oder zu kalte Temperaturen. Beide tragen dazu bei, dass der Körper des Huhnes gegen diese Umstände ankämpfen und sich entweder aufwärmen oder abkühlen muss. Auch dies kann sich negativ auf die Legeleistung auswirken.

So erkennen Sie das die Hühner wegen Kälte oder Hitze keine Eier mehr legen:

  • die Temperaturen liegen weit unter 10° Celsius
  • die Temperaturen liegen über 30° Celsius

Tipps zur Abhilfe

Sollte es im Stall im Sommer zu heiß sein, sorgen Sie für ausreichend Belüftung, indem Sie die Fenster öffnen. Diese sollten jedoch gegen Fressfeinde gesichert sein.

Sinken die Temperaturen im Winter unter 12°C ab, können Sie eine Wärmelampe verwenden oder eine Heizung in den Stall integrieren. Dies sorgt für angenehme Wärme und trägt dazu bei, dass die Hühner wieder mit dem Legen beginnen.

Ursache 6: Die Rasse legt nur wenige Eier

Es gibt Hühnerrassen, die besonders viele Eier legen (beispielsweise das Leghorn) und solche, die pro Jahr nur wenige Eier legen (beispielweise das Cemani). Außerdem gibt es die sogenannten Hybriden, die speziell für das Eierlegen gezüchtet wurden und demzufolge eine sehr hohe Legeleistung erbringen.

Hierbei sollten Sie Folgendes bedenken:

Hybriden legen zwar viele Eier, jedoch nur im ersten Jahr. Bereits ab dem zweiten Jahr lässt die Legeleistung erheblich nach und spätestens im dritten Jahr legen die meisten Hybriden überhaupt nicht mehr. Rassehühner hingegen legen zwar weniger Eier pro Jahr, dafür aber über einen längeren Zeitraum hinweg. Doch auch hier ist die Legedauer meist auf vier Jahre begrenzt.

Schon bei der Auswahl der Hühner sollten Sie daher überlegen, ob Sie lieber über einen langen Zeitraum hinweg Eier haben möchten oder viele in kurzer Zeit.

Tipps zur Abhilfe

Dies sollten Sie natürlich vorher wissen und sich dann ggf. für eine andere Rasse entscheiden, wenn Sie mehr Eier benötigen.

Alternativ kaufen Sie einfach ein oder zwei Hühner hinzu.

Ursache 7: Das Huhn ist zu alt

Wie erwähnt, legen die Hennen nicht ihr Leben lang Eier, sondern lediglich innerhalb der ersten Jahre. Die Legereife setzt bei den meisten Hühnern mit einem Alter von sechs Monaten ein.

Bei alten Hühnern ist es daher nicht bedenklich, wenn die Legeleistung nachlässt.

Tipps zur Abhilfe

Wenn Sie auch noch in einigen Jahren frische Eier haben möchten, schaffen Sie nicht alle Hennen auf einmal an, sondern nach und nach. Hierdurch kommen immer wieder junge Hühner hinzu, die mehr Eier legen.

Häufige Fragen zum Thema Legeleistung