Hühner-Hof Logo

Plymouth Rock

winterleger, werden schnell zutraulich, friedlich, Hähne vertragen sich

Plymouth Rock Hühner© alkerk – stock.adobe.com

Steckbrief: Plymouth Rock

Eier

55 g

Farbe der Eier: Gelb-Braun

Mindestgewicht für Bruteier

55 g

Legeleistung

180 Eier / Jahr

Gewicht Hahn und Henne

Huhn: 2,5 - 3 kg, Hahn: 3 - 3,5 kg

Brutlust

30 %

Flugfähigkeit

10 %

Platzbedarf

30 %

Plymouth Rock sind sehr friedlich

Wer eine Hühnerrasse sucht, die kaum aggressiv ist und sich leicht zähmen lässt, der wird mit Plymouth Rock Hühnern fündig.

Haltung

Plymouth Rock Hühner sind in ihrem Wesen sehr friedlich und schnell zähmbar. Die Hühner vertragen sich untereinander sehr gut. Wenn es genug Raum und genug Hennen gibt, dann vertragen sich selbst die Hähne untereinander.

Eine reine Stallhaltung ist möglich, die Hennen neigen dann jedoch zur Verfettung. Plymouth Rocks sind immerhin aus Leidenschaft eifrige Futtersucher. Wer sie nicht frei laufen lassen kann, der kann sie mit einer niedrigen Einfriedung, die nicht mit einer Stange abschließt, bereits eingrenzen.

Plymouth Rocks bringen nicht nur eine stattliche Menge schmackhaftes und mageres Fleisch, sie legen auch viele Eier – auch im Winter. Zugleich sind diese Hühner sehr robust. Das alles macht sie zu guten Hühnern für Selbstversorger. Dass sie ein sanftes Gemüt mitbringen, macht sie zugleich zu perfekten Familienhühnern.

Eier und Legeleistung

Im ersten Legejahr kommt die Henne auf 180, im zweiten nur noch auf 130 Eier. Diese sind cremefarben oder braun, sie kommen auf ca. 55 Gramm.

Die Hennen legen sehr zuverlässig auch im Winter und gelten daher als gute Legerasse.

Farbschläge

Plymouth Rock Hühner werden in folgenden Farbschlägen gezüchtet:

  • weiß-schwarz gestreift
  • schwarz
  • weiß
  • gelb
  • rebhuhnfarbig-gebändert
  • weiß-schwarzcolumbia
  • silberfarbig-gebändert
  • blau gesäumt
  • gelb schwarz columbia

Je nach Farbschlag kann die Legeleistung von 180 Eiern im ersten Legejahr abweichen. Es wird in der Zucht natürlich versucht, die Legeleistung zu erhalten oder sogar zu steigern. Weiterhin sind es gute Masthühner, die fleißig selber Futter suchen.

Zudem wird sehr auf robuste Hühner geachtet, die widriges Wetter vertragen. Außerdem sollen die Plymouth Rocks schnell zutraulich und handzahm werden. Es sollen friedliche Hühner sein, die neben der einfachen Haltung und der guten Wirtschaftsleistung zugleich eine sehr gute Wirkung entfalten.

Gut zu wissen

  • Wer eine Hühnerrasse sucht, die kaum aggressiv ist und sich leicht zähmen lässt, der wird mit Plymouth Rock Hühnern fündig. Diese Hühner bleiben wegen ihrem Gewicht gerne am Boden, womit auch ein niedriger Zaun sie auf ihrem Gelände hält. Hier suchen sie gerne Futter und sind auch zu Kindern nicht aggressiv, wenn man sie an diese gewöhnt.
  • Je nach Farbschlag oder Zuchtlinie kann die Legeleistung sich etwas unterscheiden.
  • Die Plymouth Rock Hühner sind eine sehr wuchtige Rasse, die dementsprechend auch etwas Platz im Stall und genügend Futter braucht. Deswegen sind in vielen Regionen die Zwerg Plymouth Rock Hühner häufiger vertreten. Für diese gibt es sogar weitere Farbschläge. Abgesehen ihrer Größe sehen diese der größeren Variante sehr ähnlich. Auch die Vorgaben für die Farbschläge sind identisch.

Die Hühnerrasse Plymouth Rock

Ursprünge der Plymouth Rock

Dem Namen nach stammen die Plymouth Rocks aus der Stadt Plymouth in Massachusetts in den USA. Hier wurden sie in den Jahren um 1850 erzüchtet, ab ca. 1860 bereits anerkannt und ab 1874 in den USA sehr bekannt. Bereits in diesem Jahr wurde diese Hühnerrasse im ?Standard of Perfection? erwähnt. Es handelt sich um eine in den USA sehr beliebte oder sogar die beliebteste Hühnerrasse, die gerade für Siedler wegen den Eiern und dem Fleisch eine noch höhere Bedeutung hatte. Die Plymouth Rock Hühner erreichten bald auch die alte Welt, waren auch hier bei vielen Züchtern sehr beliebt und sind es noch immer.

Entwicklung der Rasse Plymouth Rock

Aufgrund der Überlieferungen ist bekannt, dass ein Dr. Benneth diese Hühner erzüchtet hat, die zuerst noch ?Barred Plymouth Rock? hießen, da der erste Farbschlag der weiß-schwarz gestreifte ist. Erst mit der späteren Erzüchtung der weißen, schwarzen und noch später weiteren Farbschlägen wurde das ?barred?, welches für gestreift steht, weggelassen. Dieser ursprüngliche Farbschlag geht auf die Dominikaner zurück. Neben diesen wurden für die Erzüchtung der Plymouth Rocks vermutlich auch Brahmas, Javaner und Cochin verwendet.

Die Plymouth Rock Hühner bieten neben 180 Eiern im ersten Legejahr auch viel fettarmes Fleisch mit gutem Geschmack. Hennen kommen immerhin auf 2,5 bis 3 und Hähne auf 3 bis sogar 4,5 Kilo. Wenn sie frei laufen dürfen, suchen sie einen großen Teil vom Futter selber, würden sich allerdings auch für die reine Stallhaltung eignen. Weiterhin bringen diese Hühner einen ruhigen und zutraulichen Charakter mit, womit sie auch in Familien gut gehalten werden können.

Neben der Stadt geht der Namen auf ?Rock? zurück, da die Plymouth Rock Hühner sehr robust sind. Sie können auch in widrigen Witterungen bestehen. Es handelt sich also um schöne, robuste und sehr wirtschaftliche Hühner, womit sich die Plymouth Rocks in den einstigen Zeiten durchsetzen mussten. Aufgrund dieser Beliebtheit wurden weitere Farbschläge in der Gegend von Neuengland erzüchtet.

Heutige Bedeutung der Plymouth Rocks

Bei den heutigen Hybrid-Hühnern kommen die Plymouth Rocks nicht mehr mit. Letztendlich haben die Plymouth Rocks in der industrialisierten Massentierhaltung keine Bedeutung. Es handelt sich jedoch um sehr schöne und auch zutrauliche Hühner, die sich für Liebhaber, Familien mit Kindern und für Selbstversorger eignen. Auch für die Hühnerschau eignen sich diese Hühner, da sie sehr ansehnlich sind. Weiterhin geht es in der Erhaltungszucht auch um den Erhalt der alten Rassen für die Zucht neuer Hühnerrassen. Gerade in den USA hat diese Hühnerrasse ihre Geschichte und ist damit ein Teil der USA. Auch das ist ein Grund für die weitere Erhaltungszucht. Plymouth Rocks waren und sind ein beliebtes Huhn in den USA.

Zuchtbemühungen und Maßnahmen zum Rassenerhalt

Die Plymouth Rocks erreichten bereits im Jahr 1872 England für eine Ausstellung. Nach Deutschland kamen diese Hühner aus England ab dem Jahr 1880, im Jahr 1906 als Direktimport auch aus den USA. Bereits 1909 wurde diese Hühnerrasse in Deutschland offiziell anerkannt. Auch heute werden in europäischen Ländern Plymouth Rocks gehalten. Es ist jedoch nicht ganz leicht, an gute Bruteier oder Zuchttiere zu gelangen. Es gibt jedoch den 1901 gegründeten Sonderverein der Plymouth-Rocks Züchter, mit dem in Deutschland vor allem die gestreiften, aber auch andere Farbschläge gezüchtet werden. Es gelten die Zuchtstandards des BDRG.

Die wirkliche Erhaltungszucht oder Haltung der Plymouth Rock Hühner findet jedoch weiterhin in den USA statt. Hier sehen die Züchter genau wie an anderen Orten der Welt zuerst ihre heimischen Haustierrassen. Damit gibt es hier für die Plymouth Rocks mehr Züchter mit dichteren Beständen, wodurch die Erhaltungszucht einfacher wird sowie Inzucht sich leichter vermieden lässt.

Zuchtziele der Plymouth Rock

Unabhängig zum Farbschlag sollen die Plymouth Rock Hühner in der Erscheinung groß, kräftig und gestreckt mit hoher sowie breiter Stellung stolz erscheinen. Der Rumpf ist dabei gerade bei den Hennen etwas tiefer. Der Rücken ist fast eben und geht beim Hahn mit reichlichem Behang vom Hals schnell in den leicht nach oben gewinkelten kurzen und mittelbreit gefächerten Schwanz über. Das Gefieder liegt straff an. Gerade bei der Henne ist der Bauch voll und die Brust gewölbt. Das bestätigt bereits die gute Legeleistung. Bei Henne und Hahn sind der Kamm, Kehllappen und Ohrscheiben samt dem Gesicht feurig rot. Der Kamm ist bei den Hennen deutlich kleiner. Beim Hahn ist dieser einfache Kamm nicht zu tief, aber regelmäßig gezackt. Der Schnabel ist genau wie die nackten Füße gelb. Die lebendigen Augen erscheinen gelb bis rot.