Hühner-Hof Logo
Laufenten halten

Laufenten halten - Alles was Sie wissen müssen!

Gefunden auf: https://www.huehner-hof.com/gefluegel/enten-halten/laufenten-halten/

Laufenten zu halten, ist eine Aufgabe, auf die Sie sich ausreichend vorbereiten sollten. Die Tiere benötigen einen großen, abwechslungsreichen Auslauf; einen sicheren, gemütlichen Stall und hochwertiges Futter.

Was Sie bezüglich der Haltung von Laufenten beachten sollten, erfahren Sie in diesem Artikel.

Allgemeine Infos zur Haltung von Laufenten

  • Die Haltung der Laufenten muss bei der Tierseuchenkasse angemeldet werden
  • Erfragen Sie bei der zuständigen Gemeinde, ob Sie die Enten in Ihrem Garten halten dürfen
  • Fragen Sie Ihre Nachbarn, ob diese mit der Haltung der Laufenten einverstanden sind

Bevor Sie sich für die Haltung von Laufenten entscheiden, sollten Sie sich über eine Sache im Klaren sein: Das Geflügel muss offiziell bei der Tierseuchenkasse angemeldet werden. Dies gilt auch für den Fall, dass Sie die Tiere lediglich hobbymäßig halten möchten.

In den vergangenen Jahren kam es immer wieder zum Ausbruch der sogenannten Vogelgrippe. Diese und andere seuchenartigen Geflügelerkrankungen sollen durch die Meldepflicht verringert werden. Die Anmeldung dient dazu, infiziertes Geflügel zu finden und gleichzeitig dazu, Ihre Enten zu schützen.

Die Anmeldung erfolgt bei der zuständigen Tierseuchenkasse. In einigen Regionen können Sie Ihre Enten sogar online anmelden.

Laufenten muss man anmelden

Laufenten müssen eventuell genehmigt werden

In ländlichen Gegenden stellt die Haltung von Laufenten in der Regel kaum ein Problem dar, denn hier ist man derartige Nutztiere gewöhnt.

Dennoch gilt: Infomieren Sie sich vor der Anschaffung der Enten, ob Sie diese in Ihrem Wohngebiet überhaupt halten dürfen. Die diesbezüglichen Vorschriften fallen unterschiedlich aus, je nachdem, an welchem Ort Sie leben. Wir empfehlen Ihnen daher, sich im Vorfeld beim zuständigen Ordnungsamt zu informieren, ob die Haltung von Laufenten erlaubt ist.

Auch die Nachbarn sollten einverstanden sein

Angenommen, Sie dürfen Ihre neuen Geflügelfreunde halten, weil von offizieller Seite nichts dagegen spricht und Sie die Tiere auch bereits beim Veterinäramt gemeldet haben. Nun aber hat Ihr Nachbar ein Problem mit dem permanenten Geschnatter der Enten und es gibt deshalb Streitigkeiten. Leider tritt dieser Fall sehr oft ein, sodass derartige Auseinandersetzungen sogar vor Gericht ausgetragen werden. Es gibt sogar Fälle, in denen die Enten laut Gerichtsbeschluss abgeschafft werden müssen.

Damit Ihnen dies nicht droht, informieren Sie sich am besten im Vorfeld bei Ihren direkten Nachbarn, ob diese mit der Entenhaltung einverstanden sind. Eine schriftliche Bestätigung einzuholen, erweist sich als sinnvoll, da Sie hierdurch einen handfesten Nachweis in den Händen halten.

Haltung von Laufenten

Haltung der Laufenten

Enten sind keine besonders anspruchsvollen Tiere. Dennoch wird Ihnen die Haltung dieser Tiere einiges abverlangen. So benötigen Laufenten beispielsweise neben einem kleinen Stall auch einen großen Auslauf sowie eine geeignete Wasserstelle, in der sie plantschen können.

  • Laufenten möchten in Gesellschaft leben
  • Sie benötigen einen großen Freilauf mit frischem Grün
  • Enten können auch Winter im Garten gehalten werden
  • Sie benötigen zusätzlich einen kleinen Stall, in den sie sich jederzeit zurückziehen können
  • Laufenten benötigen einen Teich oder ein ähnliches Wasserbecken, in dem sie schwimmen und die erbeuteten Schnecken säubern können
  • Auch ein Stall sollte errichtet werden. Darin befinden sich eine kuschelige Einstreu sowie die Legenester
  • Enten benötigen eine artgerechte Fütterung, die sie lange fit und gesund hält

Laufenten sind Gesellschaftstiere

Laufenten leben nicht gerne alleine. Sie möchten sich einer Gruppe anschließen. Deshalb sollten Sie niemals nur eine Ente, sondern mindestens ein Pärchen halten, damit sich die Tiere wohlfühlen.

Laufenten brauchen viel Platz und eine große Wiese

Ein großer Freilauf ist notwendig

Laufenten heißen so, weil sie liebend gern durch die Gegend laufen und alles erkunden. Entsprechend sollte Ihr Garten groß genug sein, um dem Geflügel den notwendigen Auslauf zu bieten. Für ein einziges Paar dieser Laufenten sollte eine Auslauffläche von ca. 500 Quadratmetern zur Verfügung stehen, damit die Tiere optimal ausgelastet sind. Das absolute Minimum für zwei Laufenten liegt bei einer Fläche von ca. 300 Quadratmetern.

Im Umkehrschluss bedeutet dies: Möchten Sie mehr Laufenten halten, benötigen Sie ein entsprechend größeres Grundstück.

Es bedeutet aber auch: Wenn Sie nur ein kleines Grundstück besitzen, sind Laufenten für Sie nicht die geeignete Geflügelform. In diesem Fall können Sie beispielsweise auf Hühner zurückgreifen, denn diese haben einen deutlich geringeren Platzbedarf.

Enten brauchen Platz

Enten picken gern frisches Grün

Zugegeben: Zu einer leckeren Schnecke sagt eine Ente nicht ?Nein?. Dennoch benötigen die Tiere auch täglich frisches, saftiges Grün, welches sie idealerweise direkt im Auslauf finden. Für Sie bietet dies den Vorteil, dass Sie mit der Fütterung keinen allzu großen Aufwand befürchten müssen. Und die Enten können sich jederzeit nach Herzenslust selbst am Futter bedienen.

Abgesehen davon mögen die Tiere in ihrem Gärtchen auch viele kleine Büsche und Sträucher, unter denen sie sich verstecken können. Diese schattigen Plätze sind vor allem während der heißen Sommermonate begehrt.

Unser Tipp

Zusätzlich sollte der Auslauf eine kleine überdachte, sichere Fläche bieten, unter der sich die Laufenten verkriechen können, wenn es regnet, schneit oder wenn die Sonne brennt.
Laufenten wollen in den Garten

Enten leben gern das ganze Jahr über im Freien

Enten lieben den Winter. Sie vergnügen sich sogar recht gerne im Schnee. Deshalb ist es wichtig, dass Sie den Laufenten auch während der Wintermonate die Gelegenheit geben, die Natur zu erkunden.

Natürlich sollten sie sich jederzeit in einen gemütlichen Stall zurückziehen können, um sich etwas aufzuwärmen oder Eier zu legen. Dennoch ist der Freilauf auch im Winter Pflicht.

Wasser ist wichtig

Ihre Tage im Wasser zu verbringen, ist ein Grundbedürfnis von Enten. Schließlich zelebrieren sie dies in freier Wildbahn täglich, sogar während der Wintermonate, wenn das Wasser nicht gefroren ist. Doch der Ententeich ist nicht in erster Linie dazu gedacht, dass die Enten darin herumschwimmen. Die Tiere benötigen ihn ebenso, um ihre Schnecken und andere Leckerbissen darin gründlich abzuwaschen.

Allein aus diesem Umstand sollten Sie erkennen, wie wichtig es ist, den Enten eine geeignete Wasserstelle im Garten einzurichten. Am besten sollte es natürlich ein großer Teich sein, in dem die Tiere nach Herzenslust platschen können.

Falls Sie nicht die Möglichkeit haben, einen großen Teich zu errichten, legen Sie einen etwas kleineren Teich an, der sich nahezu in jeden Garten integrieren lässt. Sie können auch eine kleine Grube ausheben, die nicht besonders tief sein muss, und diese ausbetonieren. Danach lassen Sie das Wasser hinein. Der Vorteil bei dieser Variante besteht darin, dass sie sich problemlos reinigen lässt und sie werden schnell feststellen, dass dies besonders wichtig ist. Laufenten können um das Wasserbecken herum – und natürlich auch im Becken – erhebliche Verunreinigungen anrichten, und zwar innerhalb kürzester Zeit. Deshalb kommen Sie um eine regelmäßige Reinigung nicht herum.

Enten brauchen Wasser

Der Entenstall bringt zusätzliche Sicherheit für die Tiere

Wie erwähnt, laufen die Enten den Großteil des Jahres liebend gerne frei herum. Allerdings benötigen sie auch einen Stall, in den sie sich bei Bedarf zurückziehen können. Bei widrigen Witterungsbedingungen möchte sicherlich auch die coolste Ente nicht herumlaufen, sondern sich lieber in einem sicheren Stall verkriechen.

Doch bevor Sie den Entenstall errichten gilt: Fragen Sie beim zuständigen Bauamt nach, ob Sie den Stall überhaupt bauen dürfen. Hier gibt es verschiedene Bedingungen, die erfüllt sein müssen. Nur in wenigen Gebieten ist der Bau eines Stalles unter bestimmten Voraussetzungen genehmigungsfrei. In allen anderen Regionen werden Sie einen entsprechenden Bauantrag stellen müssen.

Ausreichend Platz im Stall

Pro Laufente sollten im Stall mindestens 1 Quadratmeter Fläche zur Verfügung stehen. Je mehr Enten Sie halten möchten, desto größer muss der Stall folglich ausfallen.

Im Stall selbst muss eine geeignete Einstreu verteilt werden, in der sich die Tiere wohlfühlen. Stroh oder Holzspäne eignen sich besonders gut, denn sie bieten dem Geflügel ein warmes und weiches Bett und sorgen gleichzeitig dafür, dass Urin und Kot aufgenommen werden.

Des Weiteren benötigen die Laufenten Legenester, in denen sie ihre Eier ablegen können. Die Größe dieser Nester sollte mindestens 50 x 50 cm betragen.

Beim Bau des Stalles sollten Sie zudem darauf achten, die Fenster weit oben einzubauen. Hierdurch scheint genug Licht in den Stall, ohne dass die Enten permanent aufgeschreckt werden.

Bietet der Stall ein angebautes Dach, unter dem sich die Tiere bei Bedarf unterstellen können, erweist sich dies als toller Bonus.

Die artgerechte Ernährung der Laufenten

Einer der größten Vorteile in der Laufentenhaltung ist, dass die Tiere nicht anspruchsvoll sind, was das Futter angeht. Sie fressen nahezu alles. Trotzdem ist es wichtig, dass Sie auf eine ausgewogene Ernährung achten, damit das Geflügel lange fit und gesund ist.

Den größten Teil der täglichen Nahrung finden die Enten selbst im Garten. Frische Gräser und Kräuter werden gern gefressen. Ebenso snacken sie Schnecken und Käfer. Diese erweisen sich als wichtige Proteinlieferanten und stellen einen besonderen Leckerbissen dar.

Um den Energiebedarf zu decken, sollte zudem Getreide auf dem täglichen Speiseplan stehen. Diesbezüglich eignen sich vor allem Schrote aus Hafer, Gerste oder Mais. Auch Weizenschrot kann verfüttert werden.

Vitamine und Mineralstoffe sind wichtig, damit die Enten dauerhaft fit bleiben. Wenn Sie befürchten, dass die Ernährung Ihrer Enten zu einseitig ausfällt, können Sie entsprechende Ergänzungspräparate beifüttern, die eventuelle Defizite ausgleichen. Bedenken Sie jedoch, dass es sich um ERGÄNZUNGSpräparate handelt, welche niemals als Hauptnahrungsmittel dienen sollten.

Zusammenfassung

Die Haltung von Laufenten ist weder besonders schwer noch aufwändig. Dennoch benötigen die Tiere eine Sache unbedingt: Sehr viel Freilauf in einem grünenden Garten. Auch eine geeignete Wasserstelle ist unumgänglich.

Damit Sie bei der Laufentenhaltung keine Probleme bekommen, melden Sie die Tiere beim Veterinäramt, beim Ordnungsamt sowie bei Ihren Nachbarn an und holen Sie eine Genehmigung für den Bau des Stalles ein.

Häufige Fragen zum Thema Enten halten