Hühner-Hof Logo
Entenarten in der Natur

Welche Enten Arten in der Natur vorkommen?

Gefunden auf: https://www.huehner-hof.com/gefluegel/enten-halten/enten-arten-in-der-natur/

Neben den Enten, die wir heute als Haus- oder Nutztiere halten, gibt es selbstverständlich auch eine wildlebende Entenrasse, die häufig als ?Wildente? bezeichnet wird.

Diese Bezeichnung ist jedoch nicht korrekt, denn eigentlich ist mit der Wildente die sogenannte Stockente gemeint.

Aus der Stockente wurden im Laufe der Jahre die verschiedenen Hausenten-Arten gezüchtet.

Unterschiede bei Männchen und Weibchen

Die Stockenten, die übrigens zu den Schwimmenten gehören, unterscheiden sich optisch stark. Während die Weibchen ein sehr schlichtes, braunes Federkleid tragen, fallen die Männchen durch eine tolle Farbenpracht auf. Ein Merkmal der Männchen ist beispielsweise der weiße Ring, der den Hals ziert. Ebenso erkennen wir die Männchen an dem wunderschönen grün-blauen Kopf. Der Schnabel der Männchen ist gelb, während der Schnabel der Weibchen orange ist.

Wildlebende Stockenten können ca. 60 cm groß werden.

Stockenten Paar

Wo leben die Stockenten?

Wenn Sie aufmerksam durch die Natur gehen, werden Sie hierzulande mit Sicherheit viele Stockenten sehen. Die Wildtiere sind in ganz Europa verbreitet und kommen auch in Asien vor. Auch Nordamerika gilt als natürlicher Lebensraum der Stockente.

Ob die Stockenten im Winter in wärmere Gebiete ziehen, richtet sich danach, wo sie leben. Stockenten in Nordamerika reisen während der Wintermonate beispielsweise gerne nach Südamerika, da es dort wärmer ist. Die Enten, die hierzulande leben, richten sich mit ihrem Zugverhalten in erster Linie danach, wie kalt der zu erwartende Winter ist.

Stockenten siedeln sich überall da an, wo Wasser zu finden ist: Teiche, Seen, Gräben oder Binnenseen. Sie lieben das kühle Nass und finden dort auch ihre Nahrung.

Stockenten in der Natur

Wovon ernährt sich die Wildente?

In erster Linie ernährt sich die Stockente von Pflanzen, die sie in Wassernähe findet. Auch Früchte und Sämereien sind auf dem Speiseplan gerne gesehen. Grundsätzlich sind die Tiere nicht anspruchsvoll. Sie gelten nicht umsonst als die ?Schweine unter dem Geflügel?. Damit die Enten überleben, ist es ihnen wichtig, dass das Futter schnell greifbar ist.

Um ausreichend wichtige Vitamine und Mineralstoffe aufzunehmen, fressen die Wildenten aber auch kleine Insekten oder sogar Frösche. Die meisten Enten scheinen zudem Schnecken zu bevorzugen.

Wichtig ist, dass die Enten ihre Nahrung problemlos schlucken und verdauen können. Deshalb werden sie sie zuvor nass machen. Es kann zudem sein, dass die Enten kleine Steine fressen, um die Verdauung voranzutreiben. Dieses Verhalten ist vollkommen normal.

Brut und Jungtiere der Wildenten

Enten, die in freier Wildbahn leben, brüten lediglich einmal im Jahr, und zwar ab März. Sie legen dann jeden Tag ein Ei, bis das Nest voll ist. Normalerweise wird eine Ente nicht mehr als 16, aber auch nicht weniger als 7 Eier legen. Die Brutdauer liegt bei bis zu 28 Tagen.

Das Besondere an den Küken ist, dass sie schon wenige Stunden nach der Geburt das Nest, welches sich meistens direkt am Ufer befindet, verlassen. Dennoch schauen sie sich viel von ihren Eltern ab, was überlebenswichtig ist. Es ist kein Problem, wenn die kleinen Enten direkt ins Wasser purzeln, denn sie können bereits im Alter von wenigen Stunden schwimmen.

Entenküken in der Natur

Häufige Fragen zum Thema Enten halten