Hühner-Hof Logo

Zwerg-Wyandotten

robust, brütet gerne, zutraulich, kälteunemfindlich

Wyandotten Hühner© lantapix – stock.adobe.com

Beliebte Zwerghühner

Die Zwerg-Wyandotten sind die beliebtesten und häufigsten Zwerghühner überhaupt.

Haltung

Als Hühnerrasse sind Zwerg-Wyandotten nicht nur untereinander, sondern auch dem Menschen gegenüber sehr friedlich. Sie lassen sich mit etwas Pflege gut zähmen und werden sogar handzahm.

Wyandotten Zuchtstamm© iberoz ? stock.adobe.comWyandotten Zuchtstamm

Damit eignen sich diese Zwerghühner für Familien mit Kindern oder für Halter, die wirklich den Kontakt mit den Tieren aufbauen wollen.

Mit bis zu 180 Eiern mit einem Gewicht von rund 40 Gramm sind sie dennoch für Selbstversorger interessant.

Mit den vielen verschiedenen Farbschlägen begeistern diese Hühner auch viele Züchter, Aussteller oder Hobbyhalter für sich.

Es handelt sich um robustes Federvieh, welches bei Nässe einen Unterstand finden soll und in der Nacht einen geschützten Hühnerstall braucht. Aber auch frostige Zeiten überstehen diese Hühner sehr gut, da ihr Rosenkamm nicht zu Erfrierungen neigt und ihr flaumreiches Federkleid sie warmhält.

Auslauf der Zwerg Wyandotten

Als Zwerghuhnrasse bleiben Zwerg-Wyandotten recht nahe beim Hühnerstall und kommen zuverlässig zurück. Sie fliegen zudem nur ungerne, womit teils erklärt wird, dass eine Einfriedung von nur 60 cm Höhe für ein Gehege reicht. Einige Halter berichten jedoch, dass auch bei 100 cm Höhe mal das ein oder andere Huhn raus flattert und empfehlen 1,2 bis 1,5 Meter.

Ein Gehege von 30m² und ein Hühnerstall von 2m² Bodenfläche sind bereits ausreichend groß, um 8 Hühner zu halten. Es ist auf die akkurate Hygiene im Auslauf und Stall zu achten.

Ohne Eingrenzung finden Zwerg-Wyandotten mehr Futter und brauchen weniger gefüttert werden. Dennoch sind etwas hochwertiges Hühnerfutter und eine Kalkquelle sehr wichtig. Im kleinen Auslauf sollen durchaus auch ein paar Grünreste aus Garten und Küche gegeben werden. Im Allgemeinen gelten Zwerg-Wyandotten bei der Fütterung dennoch nicht als anspruchsvoll.

Wer die Grundlagen der Hühnerhaltung beachtet, der findet mit Zwerg-Wyandotten eine Hühnerrasse, die sehr leicht zu halten ist. Diese Zwerghühner gelten als robust. Es handelt sich zudem um eine der am zuverlässigsten brütenden Hühnerrassen. Wer seine Zwerg-Wyandotten mit anderen Hühnerrassen gemischt halten möchte, der soll nur Rassen ohne Aggressionspotenzial wählen, da die Zwerg-Wyandotten derart friedlich sind, dass sie sich bei Rangordnungskämpfen kaum wehren würden.

Eier und Legeleistung

Im ersten Legejahr legen Zwerg-Wyandotten bis zu 180 Eier, die eine hell cremefarbene bis bräunliche Schale haben. Je nach Farbschlag kann die Zahl auch deutlich kleiner ausfallen. Wer es auf die Legeleistung abgesehen hat, soll sich also vorab erkundigen.

Das Brutei-Mindestgewicht liegt bei 40 Gramm, dieses ist auch das Mittelgewicht der Eier. Auf einen Brutkasten sollte verzichtet werden, um den brutwütigen Hennen ihre Naturbrut zu lassen.

Küken

Zwerg-Wyandotten sind in der Haltung sehr einfach und werden auch verwendet, um Bruteier anderer Rassen auszubrüten (Ammenbrut). Die Hennen sind teils sogar schon brutwütig und ziehen ihre Küken sogar gemeinsam und letztendlich sehr zuverlässig auf.

Weiße Wyandotte mit Küken© sylvibechle ? stock.adobe.comWeiße Wyandotte mit Küken

Farbschläge

Anerkannte Farben der Zwerg-Wyandotten

  • braungebändert
  • gelb
  • gelb-schwarzcolumbia
  • gelb schwarzgesäumt
  • braun-porzellanfarbig
  • weiss-schwarzcolumbia (hell)
  • rebhuhnfarbig-gebändert
  • birkenfarbig
  • gelb-blaucolumbia
  • gestreift
  • schwarz-weißgescheckt
  • schwarz
  • rot
  • orangehalsig
  • orangefarbig-gebändert
  • kennfarbig
  • gold-weißgesäumt
  • gold-schwarzgesäumt
  • goldhalsig
  • weiß-blaucolumbia
  • weiß
  • silber-schwarzgesäumt
  • gelb-weißgesperbert
  • silberfarbig gebändert (dunkel)
  • blau
  • silberhalsig
  • lachsfarbig
  • gold-blaugesäumt
  • blau-silberhalsig

Gut zu wissen

  • Die Zwerg-Wyandotten werden gelegentlich als die beliebtesten und häufigsten Zwerghühner überhaupt betitelt.
  • Die Großrasse Wyandotten kommt in Deutschland nicht einmal auf 3000 durch die TGRDEU gezählten Zuchttiere. Damit liegt sie weit hinter den Zwerg-Wyandotten zurück.

Die Hühnerrasse Zwerg Wyandotten

Ursprünge der Zwerg Wyandotten

Ab Mitte des 19ten Jahrhunderts wurden Wyandotten in den USA in der Region von New York State erzüchtet. Aus dieser Hühnerrasse entspringen die Zwerg-Wyandotten, die um den Jahrhundertwechsel in den USA bereits bekannt waren und als Zwergform 1906 nach England und Deutschland kamen. Es war Karl Hurth aus Frankfurt am Main, der als Importeur mit der Zucht in Deutschland begann.

Inzwischen gibt es rund 30 Farbschläge der Zwerg-Wyandotten, von denen einige auch in England und Holland erzüchtet wurden, ein beträchtlicher Teil jedoch aus Deutschland stammt oder hier gefestigt wurde.

Der Name ?Wyandotten? geht auf einen Indianerstamm an den großen Seen zurück, die sich selber als ?Wyandot? bezeichnen, wegen der Nähe zum Huronsee jedoch ?Huronen? genannt werden.

Entwicklung der Rasse Zwerg Wyandotten

Als verzwergte Rasse können sich die Zwerg-Wyandotten zum asiatischen Typ der Haushühner rechnen. Es lässt sich heute nicht mehr genau sagen, welche Rassen in die ersten Farbschläge der Zwerg-Wyandotten einflossen. Es wird vermutet, dass auch Hamburger Goldsprenkel, Zwerg-Cochin, Bantam oder Landzwerghühner eingekreuzt wurden. Für die verschiedenen Farbschläge, die im Laufe der Zeit entstanden, wurden einige weitere Rassen eingekreuzt. In den USA mit den riesigen Flächen und dem Bedarf an Eiern und Fleisch waren die großen Wyandotten gewiss gefragter, als die verzwergte Form, die jedoch in der alten Welt mit Eifer weiter gezüchtet wurde. Deswegen gibt es heute bereits ca. 30 Farbschläge dieser Zwerghuhnrasse.

Damit, dass in Deutschland verschiedene Züchter Gefallen an den Zwerg-Wyandotten fanden, wurden von 1906 bis 1921 in nur 15 Jahren direkt mehrere Farbschläge erzüchtet. In diesen Jahren wurden z.B. die schwarzen, gestreiften und gold-schwarzgesäumten erzüchtet. Auch die silber-schwarzgesäumten und gelben gehen auf diese Zeit zurück. Die weißen gab es schon 1912 in England. Die bunten wurden 1973, die kennfarbigen und gelb-weißgesperberten 1980 erzüchtet. Die weiß-blaucolumbia gab es bereits in Dänemark und Holland, sie wurden 1992 in Deutschland standardisiert. Recht junge Farbschläge sind gelb-blaucolumbia und lachsfarbig.

Die weißen nehmen inzwischen einen besonderen Platz ein, da sie als durchgezüchteter Farbschlag dem allgemeinen Züchterwunsch am ehesten entsprechen und fast als formvollendet gelten können.

Die Zwerg-Wyandotten werden in verschiedenen Ländern gewissenhaft gezüchtet, womit es im allgemeinen oder auch für einzelne Farbschläge in den verschiedenen Ländern unterschiedliche Zuchtstandards gibt. Der weiße Farbschlag hat in Deutschland einen höheren Stand und eine andere Schwanzform als in den Niederlanden, wo eher die US Linie verfolgt wird.

Heutige Bedeutung der Zwerg-Wyandotten Hühner

Nicht allein in Deutschland sind Zwerg-Wyandotten eine der beliebtesten Zwerghuhnrassen überhaupt. Gibt es von anderen Rassen nur tausende oder noch weniger Exemplare, die für die Zucht taugen und bei Züchtern gezählt werden, so sind es bei Zwerg-Wyandotten zehntausende. Das ergeben zumindest die Zahlen der TGRDEU.

Zwerghühner können durchaus gute Futterverwerter sein, sie haben jedoch kleinere Eier und weniger Fleischansatz als Großrassen. Sie sind wirtschaftlich unbedeutend, das gilt auch für die Zwerg-Wyandotten. Wer hingegen ein paar zahme Familienhühner oder interessante Ausstellungshühner sucht, der macht mit diesem leicht zu haltenden Rassehuhn alles richtig. Zwerg-Wyandotten sind sehr friedlich, werden schnell zahm, laufen nicht weit weg und brüten sehr zuverlässig. Für Hobbyhalter, Familien, Selbstversorger, Züchter und Aussteller sind Zwerg-Wyandotten damit sehr interessante Zwerghühner, die auf jeder gemischten Hühnerausstellung vertreten sind. Deswegen finden sich immer auch Züchter in der näheren Umgebung, die einem einige Tiere oder Bruteier verkaufen können.

Zuchtbemühungen und Maßnahmen zum Rassenerhalt

Die Zwerg-Wyandotten sind in Deutschland sehr beliebt, dennoch hat sich ihr Bestand laut der ?Zentralen Dokumentation Tiergenetischer Ressourcen in Deutschland? von 2000 bis 2016 fast halbiert. Von 46.353 Hennen und 10814 Hähnen ging es ab 2005 anhaltend abwärts auf 23.857 Hennen und 6159 Hähnen als gezählte Zuchttiere bei 3183 Züchtern. Dieser Abwärtstrend ist also im Jahr 2016 noch nicht gebrochen. Im Vergleich zu anderen Hühnerrassen sind diese Zahlen, die noch auf 29 Farbschläge aufgeteilt werden, ein Traum. Zehn Farbschläge kommen jeweils auf über 1000 Zuchttiere, einer liegt bei unter 100. Es gibt andere Hühnerrassen, wo alle Farbschläge zusammen in Deutschland nicht über 1000 Zuchttiere kommen.

Allein in Deutschland entstanden im Laufe der Zeit neun Sondervereine, die sich den Zwerg-Wyandotten oder einzelnen Farbschlägen dieser Zwerghühner annehmen. Der erste dieser Sondervereine geht auf das Jahr 1957 zurück. Andere Rassen werden teils mit mehreren in einem einzigen Sonderverein erfasst. In Deutschland ist man damit noch immer weit davon entfernt, für Zwerg-Wyandotten den Notstand ausrufen zu müssen, die Abwärtsentwicklung bei den Zuchttier-Beständen ist jedoch alarmierend.

Auch in anderen Ländern werden Zwerg-Wyandotten professionell gezüchtet und erhalten. Diese Zwerghühner findet man inzwischen in jedem Land oder jeder Region, in der Hühner gezielt gezüchtet werden.

Zuchtziele der Zwerg Wyandotten

Zwerg-Wyandotten zeichnen sich durch harmonisch gerundete Formen aus. Der Körper ist gestreckt und kräftig von mittelhoher Stellung und in waagerechter Haltung. Das Schwanzende soll möglichst bis auf Augenhöhe reichen. Der Körper der Zwerg-Wyandotte könnte praktisch in einen Kreis eingefügt werden, aus dem nur Kopf, Füße und das äußerste Schwanzende noch hervorstehen.

Kopf von Hahn und Henne

Der nicht zu große Kopf ist breit und gut gerundet. Das federfreie rote Gesicht ist fein im Gewebe. Zwerg-Wyandotten bilden einen fein geperlten roten Rosenkamm aus, der vorne breit beginnt und sich nach hinten verjüngt. Es wird ein runder, mittellanger Dorn gebildet, der der Nackenlinie folgt. Die mittellangen und gerundeten Kehllappen und kleinen Ohrlappen sind ebenfalls rot. Die Augen sind rot bis orangefarben. Der kurze und kräftige Schnabel ist wie die Läufe gelb, je nach Farbschlag wird ein mehr oder weniger breit auftretender hornfarbiger Schnabelfirst gestattet.

Körper der Zwerg Wyandotten

Der gut gerundete Rumpf ist breit und etwas länger als hoch. Der kaum mittellange Hals bildet beim Hahn einen vollen Behang aus. Der Rücken ist breit und bildet eine hohlrunde und fließende Rückenlinie. Die Schultern sind ebenfalls breit, die geschlossenen Flügel liegen dicht an.

Beim Hahn können die Flügelspitzen vom Sattelbehang verdeckt werden. Der Sattel ist so breit wie die Schultern und geht ohne Absatz in den Schwanz über. Dieser ist kurz, aber sehr breit. Die Steuerfedern bilden von hinten betrachtet ein Hufeisen, welches mit Flaumfedern und von unten nach oben aufbauenden Stützfedern ausgefüllt wird. Der Hahn hat viele gut gebogene weiche Deck- und Sichelfedern. Dennoch wirkt der Hahnenschwanz proportional kaum größer als der Schwanz der Henne. Der Schwanz der Hennen muss einen hufeisenförmigen Schwanzabschluss bilden, dieser darf nicht kugelförmig wirken. Die Schwanzfedern sind steif und breit.

Auch die Brust und der Bauch werden breit und voll ausgebildet. Die mittellangen Schenkel sind gut sichtbar. Die gelben Läufe sind kräftig und mittellang, es wird ein breiter Stand gebildet.

Das Gefieder der Wyandotten ist voll, die Federn sollen breit und möglichst rund auftreten. Es wird viel Flaumgefieder gebildet. Die gesäumten Farbschläge bilden eine etwas härtere Feder hervor.