Hühner-Hof Logo
Perlhühner halten in der Voliere

Perlhühner halten: Stall, Voliere, Haltung und Ernährung

Gefunden auf: https://www.huehner-hof.com/gefluegel/ziergefluegel-halten/perlhuehner-halten/

Perlhühner leben normalerweise in den afrikanischen Gras- und Savannenlandschaften. Jedoch haben sie es inzwischen geschafft, selbst deutsche Züchter zu begeistern, die immer häufiger auch Perlhühner halten. Sie gelten neben den Wachteln als die beliebtesten Hühner und sind bekannt für ihr überaus leckeres Fleisch.

Allerdings gibt es bei der Perlhuhnhaltung einige wichtige Dinge, die Sie beachten sollten. So sollten die Tiere beispielsweise nicht in großen Gruppen gehalten werden.

Perlhühner in der Gruppe halten?

In freier Wildbahn leben Perlhühner in der Regel als Pärchen. Große Gruppen wird man selten antreffen, denn das entspricht nicht der Lebensform der Perlhühner.

Deshalb ist es wichtig, dass Sie auch bei der Haltung von Perlhühnern immer einen Hahn und eine Henne vergesellschaften. Diese werden – sofern sie mit ihren Lebensumständen einverstanden sind – eifrig Nachkommen zeugen.

Perlhühner als Paar halten

Vermeiden Sie jedoch die Gruppenhaltung. Maximal sollten Sie zwei Hennen und einen Hahn gemeinsam halten. Dies verspricht noch einen einigermaßen guten Zuchterfolg. Halten Sie jedoch ähnlich wie bei Hühnern mehrere Hennen und einen Hahn, werden sich die Hennen mitunter „daneben benehmen“, indem sie permanent Schreie ausstoßen, die sehr laut sein können.

Wichtiges zum Stall und Auslauf der Perlhühner

Perlhühner haben einen großen Bewegungsdrang, den sie jederzeit ausleben können sollten. Aus diesem Grund sollten Sie darauf achten, dass pro Perlhuhn ca. sechs Quadratmeter Platz im Auslauf zur Verfügung stehen. Im Stall sollte es pro Huhn nochmals ein halber Quadratmeter sein.

Perlhuhn im Stall

Hinsichtlich der Voliere ist zu beachten, dass diese am besten nach allen Seiten und auch nach oben geschlossen sein sollte. Verwenden Sie einen sicheren Zaun, der Fressfeinden kein Eindringen ermöglicht.

Perlhühner können zudem sehr gut fliegen, sodass eine Abgrenzung nach oben schon aus dem Grund sinnvoll ist, damit die Tiere nicht aus dem Gehege ausbrechen können.

Perlhühner fliegen gut

Die Voliere sollte unter anderem verschiedene Pflanzen beinhalten, die die Perlhühner entweder picken oder sich darunter verstecken können. Weitere kleine Versteckmöglichkeiten bieten ihnen Sicherheit.

Auch sollten Sie darauf achten, dass die Tiere jederzeit Zugang zum Futter und zu frischem Wasser haben. Am besten ist es daher, Stall und Voliere zu verbinden, sodass die Perlhühner jederzeit eigenständig rein und raus gehen können. So stellt sich auch nicht die Frage, wo der Futterplatz am besten eingerichtet werden sollte.

Das sollten Sie hinsichtlich des Stalles der Perlhühner beachten

Was den Stall angeht, sind die Perlhühner wenig anspruchsvoll. Zugluft vertragen sie jedoch nicht, sodass diese vermieden werden sollte.

Auslauf für diese Hühner

So sollte der Perlhuhn-Stall aufgeteilt sein

Schlafbereich

Perlhühner schlafen normalerweise am Boden. Es besteht jedoch auch die Möglichkeit, dass sie sich nachts auf eine Stange zurückziehen. Wir empfehlen daher, den Stall mit entsprechenden Sitzstangen auszustatten.

Nistbereich

Ein Nistbereich im Stall ist nicht zwingend notwendig. Hühner legen ihre Eier normalerweise in einem Nest ab, welches Sie in denn Stall integrieren können. Perlhühner bevorzugen jedoch Erdkuhlen im Freien, die sie beispielsweise mit Pflanzen auspolstern. Sie legen die Nester in der Regel zwischen Büschen an, sodass diese von Fressfeinden nicht entdeckt werden.

Dennoch können Sie einen Nistkasten in den Stall integrieren und schauen, ob sich die Perlhühner hineintrauen, um die Eier abzulegen.

Futterplatz

In jeden Perlhuhn-Stall gehört ein Futterplatz. Dieser sollte sowohl einen Futter- als auch einen Wasserbehälter vorweisen, damit die Tiere jederzeit fressen und an frisches Wasser gelangen können. Die Schüsseln sind täglich zu reinigen. Außerdem sollten Sie den Futterplatz sauber halten. Dies dient der besseren Hygiene, damit Krankheitserreger keine Chance haben.

Unser Tipp

Wenn die Hühner nicht selbstständig vom Stall in die Voliere und wieder zurück gehen können, weil beide Behausungen beispielsweise getrennt voneinander liegen oder die Türen verschlossen sind, sollten Sie zwei Futter- und Wasserbereiche einrichten.

Was fressen Perlhühner?

Perlhühner sind Allesfresser. Das bedeutet, dass sie sowohl tierische als auch pflanzliche Bestandteile aufnehmen. Leben die Perlhühner in freier Wildbahn, haben sie hierdurch einen klaren Vorteil, denn sie finden zu jeder Jahreszeit das passende Futter.

Am liebsten fressen sie Früchte und Beeren sowie Samen, Insekten, Blüten und Blätter. Sogar Wirbeltiere gehören gelegentlich auf den Speiseplan.

Können sich die Perlhühner täglich in ihrer großen Voliere austoben, werden sie dort normalerweise viele Insekten finden, um ihren Proteinbedarf zu decken. Während der Wintermonate sind Insekten jedoch rar, sodass es sein kann, dass Sie regelmäßig eine gute Proteinquelle zufüttern müssen. Diesbezüglich eignen sich beispielsweise gekochte, klein geschnittene Eier oder Magerquark. Beides können Sie unter das Futter mischen.

Der Mangel an Insekten während der Wintermonate erklärt auch die Unterschiede in der jeweils benötigten Futtermenge:

  • Von Frühjahr bis Herbst kommen ausgewachsene Perlhühner in der Regel mit einer Futtermenge zwischen 120 bis 150 Gramm pro Tag aus.
  • In der Winterzeit sollten Sie ihnen jedoch ca. 200 Gramm Futter pro Tag anbieten.

Es empfiehlt sich die Verwendung einer Futtermischung für Wachteln.

Anzeige

25 kg Wachtelfutter Legemehl, Gentechnikfrei

Analytische Bestandteile: 17,5 % Rohprotein, 4,5 % Rohfaser, 8 % Rohasche, 5 % Rohfett, 1,4 % Calcium, 0,6 % Phosphor, 0,44 % DL-Methionin, …
Zusammensetzung: Mais, non gmo Sojaschrot, Weizen, Bierhefe, Gerste
Nachhaltigkeit: gentechnikfrei

Sehr gutes Basisfutter für die Ernährung der Wachteln. Wir empfehlen dieses Futter durch frisches Obst und Gemüse zu ergänzen.

Unsere Bewertung: Sehr gut

Preis: ca. 23,95Jetzt bei Amazon ansehen
(Bewertungen anderer Käufer und Details ansehen)
Anzeige

10 Kilo Wachtelfutter Spezial

Zusammensetzung: Bierhefe, getrockneten Mehlwürmern, Blaumohn, Grit, Haferflocken, Hirse, Rosmarin, Oregano, Petersilie und Karotten, …
Nachhaltigkeit: klassisch

Ein gigantisches Wachtelfutter. Beim Öffnen des Futterbeutels wird man vom Duft der Kräuter und Blüten überwältigt. Die Zusammensetzung überzeugt nicht nur den Halter sondern auch die Wachteln. Eine klare Empfehlung von uns.

Unsere Bewertung: Hervorragend

Preis: ca. 21,99Jetzt bei Amazon ansehen
(Bewertungen anderer Käufer und Details ansehen)
Anzeige

2,5 Kilo Zwergwachtelfutter Spezial

Zusammensetzung: Rübsen, Hirse, Kanariensaat, Hanf, geschälter Hafer, Negersaat, Eifutter, Petersilie, Wachtelgrit, Rosmarin, Oregano, Blaumohn, Bierhefe, …
Nachhaltigkeit: klassisch

Ob für kleinere Schnäbel wie beispielsweise bei Zwergwachteln und Zierwachteln, aber auch für die normalen Wachteln ein hervorragendes Strukturfutter.

Unsere Bewertung: Hervorragend

Preis: ca. 9,95Jetzt bei Amazon ansehen
(Bewertungen anderer Käufer und Details ansehen)

Besonderheiten der Perlhühner

Die größte Besonderheit der Perlhühner ist sicherlich ihre dunkle Farbe, die in Kombination mit dem bunten Kopf einen wahren Hingucker bildet. Doch dieser Farbschlag ist längst nicht der einzige, denn Perlhühner gibt es in mehr als 20 Farbschlägen. Anerkannt sind in Deutschland jedoch nur neun von ihnen.

Federn der Perlhühner

Abgesehen davon sind Perlhühner flugfähiger als Hühner und können problemlos mehrere Meter weit fliegen.

Paarung und Zucht von Perlhühnern

Die Paarungszeit der Perlhühner liegt im Frühjahr, sodass bereits kurz danach bis zu 20 Küken schlüpfen. Schließlich kann eine Henne so viele Eier bebrüten.

Für die Paarung schließen die Perlhühner sogenannte Saisonehen. Das bedeutet, dass sie für die Paarungszeit zusammenkommen, danach aber wieder getrennte Wege gehen. In der nächsten Saison können sich neue Pärchen bilden. Allerdings gibt es auch Fälle, in denen immer wieder dieselben Tiere zusammenkommen, um Nachkommen zu zeugen.

Während die Hennen die Eier ausbrüten, halten sich die Hähne ständig in der Nähe auf, um die Henne und die Eier im Notfall zu verteidigen. An der Brut selbst sind die Hähne jedoch nicht beteiligt.

Perlhühner Küken

Nach etwa 27 bis 30 Tagen schlüpfen die Küken. Sie sind sogenannte Nestflüchter. Das bedeutet, dass sie schon kurz nach der Geburt das Nest verlassen.

Sie streifen dann gemeinsam mit Hahn und Henne durch die Natur, um diese zu erkunden. Die Eltern kümmern sich für einige Wochen um die Kleinen, bis diese alt und stark genug sind, um alleine zu überleben.