Sussex
Ursprünge der Sussex Hühner

Dem Namen nach stammen die Sussex Hühner aus der Grafschaft Sussex, nahe London. Nicht nur hier, sondern auch in den Grafschaften Kent und Surrey finden sich die Ursprünge der Sussex. Diese wurden bewusst nach der Grafschaft Sussex benannt, in der sich zugleich Heathfield als das traditionelle Zentrum für Geflügelmast zwecks Versorgung vom Londoner Markt befindet. Im florierenden London wurde zu diesen Zeiten immer mehr Hühnerfleisch nachgefragt. In diesen drei Grafschaften gab es viele Geflügelzüchter, die diesen Bedarf bedienten.

Die eher „planlosen“ Zuchtanfänge der Sussex gehen auf die Anfänge des 19ten Jahrhunderts zurück. Gerade in den großen Hafenstädten wurden schwere asiatische oder andere fremde Hühnerrassen sehr früh heimisch. Auch in der Londoner Umgebung fingen die Züchter von ganz alleine damit an, die schweren Rassen in die heimischen Rassen oder die rasselosen Hühner einzukreuzen. Zum Teil geschieht dieses sehr gezielt oder wie beim Sussex „planlos“.

In den drei Grafschaften flossen in die rasselosen Hühner einige der ältesten englischen Rassen und schwere Fleischrassen ein. Dennoch stellte sich keine homogene Linie ein, sondern mit jedem Hühnerhof fanden sich andere Hühner, es glich oft sogar keines dem anderen.

Erst Anfang des 20ten Jahrhunderts wurde das Problem erkannt, um eine Linie in die „Hühnerschar“ zu bringen. Zeitgleich wurden diese abfällig als „Scheunentorhühner“ betitelten Hühner bereits in andere Länder gebracht.