kodarto_before_navbar_wrapper
kodarto_after_navbar_wrapper
kodarto_before_main_wrapper
kodarto_main_wrapper_start
kodarto_main_container_start

Nackthalshühner
Entwicklung der Rasse Nackthalshühner

Die Nackthalshühner kamen durch die Osmanen oder auf anderem Wege in die Regionen um Serbien, Bosnien und Transsylvanien. Sie wurden in dem damaligen Siebenbürgen und heutigen Rumänien erstmalig ab ca. 1840 gezielt und professionell gezüchtet. Die seit Jahrhunderten bereits vorhandenen Hühner wurden auf bestimmte Kriterien selektiert, um sie soweit zu festigen, dass sie eine homogene Rasse mit besseren Eigenschaften bildeten. Im weiteren Verlauf wurden verschiedene Farbschläge erzüchtet.

Aber auch in Deutschland begann die gezielte Zucht der Nackthalshühner sehr früh. Der 1830 geborene Wilhelm Rischmüller begann ab 1869 sehr erfolgreich, Nackthalshühner in Deutschland auszustellen, die er damit vermutlich schon seit Jahren züchtete. Er erhielt Ehrenpreise für immer genau diese Hühnerrasse vom Magistrat der Stadt Hannover, dem Herzog von Mecklenburg, dem Herzog von Braunschweig und Lüneburg sowie vielen anderen. Die gezielte Zucht begann also in dem einst zu Österreich Ungarn gehörendem Siebenbürgen und Deutschland fast zur gleichen Zeit.

Heutige Bedeutung der Nackthalshühner

Im normalen Geschmacksempfinden sind die nackten Hühnerhälse nicht ästhetisch, es sind damit keine schönen Hühner und wirken wie Geier. Deswegen hält sich die Beliebtheit der Nackthalshühner in Grenzen, es sind keine schicken Ausstellungs- oder Familienhühner. Einst überzeugte das Nackthalshuhn jedoch mit vielen Eiern, dem Tafelhuhn sowie seinem sehr robusten Wesen. Es ist gegen Krankheiten weitgehend resistent.

Aus wirtschaftlicher Sicht sind Nackthalshühner den modernen Hybridzüchtungen unterlegen und bis auf Ausnahmen nur noch für Selbstversorger interessant. Aber auch wegen der fast einmalig nackten Hühnerhälse können sich vereinzelt Halter und Züchter für diese Hühnerrasse begeistern. Nackthalshühner werden sogar ausgestellt und können Preise gewinnen.

Insgesamt sind Nackthalshühner also eine Liebhaberei für einige wenige Hühnerzüchter, Aussteller oder Halter, die ganz ungewöhnliche Hühner halten möchten. Deswegen sind sie eher selten anzutreffen.

Zuchtbemühungen und Maßnahmen zum Rassenerhalt

Begann die professionelle Zucht der Nackthalshühner vermutlich um 1840 und wurden diese bereits ab 1869 in Deutschland oder 1875 auf der ersten internationalen Geflügelausstellung in Wien vorgestellt, so gibt es den deutschen „Sonderverein der Züchter, der Nackthalshühner, Zwerg- Nackthalshühner und Rumänischen Nackthalstümmler 1905“ bereits ab 1905 und damit seit über 100 Jahren. Hier wird anhand der Rassestandards eine professionelle Erhaltungszucht betrieben, um diese alte Hühnerrasse für die Zukunft zu erhalten.

Auch im heutigen Rumänien oder in anderen Ländern wird es professionelle Züchter geben. Deutschland und Rumänien sind als Ursprünge der gezielten Zucht zur Erhaltung der Nackthalshühner Kernländer für diese inzwischen weltweit vorkommende Hühnerrasse geblieben.

kodarto_main_container_end
kodarto_main_wrapper_end
kodarto_after_main_wrapper

Debug ist an aus

Size: XS SM MD LG XL XXL

Template: single.php (child)