Lachshühner Haltung

Deutsches Lachshuhn
Haltung von Lachshühnern

Als Fleischrasse mit weißer Haut, die in Deutschland zugleich auf ihre Legeleistung optimiert wurde, sind Deutsche Lachshühner kräftig, aber nicht plump. Sie können mit wenig Raum im Stall und einem kleinen eingezäunten Freilauf gehalten werden. Da sie äußerst wenig fliegen, reicht ein Zaun von einem Meter Höhe. Wenn Deutsche Lachshühner wenig Auslauf haben, neigen sie jedoch zur Verfettung und Übergewicht. Hähne können auch deswegen bis zu 5 Kilo erreichen. Aber auch mit uneingeschränktem Auslauf sollten die Futterschalen wenigstens zwei Stunden vor dem Nachfüllen bereits leer sein, da diese Hühner selbst dann keine weiten Strecken zurück legen werden. Weniger Futter kann mehr sein, da gerade die Zucht- und Legetiere auf Dauer an Übergewicht leiden werden und nicht die gewünschte Leistung bringen.

Deutsche Lachshühner sind sehr friedlich, werden zum Menschen zutraulich und bleiben auch gegenüber Kindern ruhig. Sie können auf genug Fläche mit mehreren Hähnen in der Herde gehalten werden, wenn sie zugleich genug Hennen vorfinden.

Brut und Nachzucht

Deutsche Lachshühner werden so gut wie nie brütig, sondern legen Eier und setzen Fleisch an. Wer andere Hennen oder einen Brutkasten zum ausbrüten der Eier verwendet, der erhält schnellwüchsige und frühreife Küken. Bei gemischter Haltung mit anderen Hühnerrassen werden Deutsche Lachshühner schnell unterdrückt.

Für wen eignen sich Deutsche Lachshühner?

Deutsche Lachshühner eignen sich für Anfänger, Selbstversorger, Hobbyzüchter und auch für Züchter, die ihre Hühner ausstellen wollen. Sie sind in der Haltung anspruchslos und können als relativ robust gewertet werden. Sie sind jedoch nicht extrem robust und sollen nicht nur für die Nacht, sondern auch für Schlecht-Wetter-Tage einen sicheren Unterstand als Hühnerstall haben.

Wegen der reichlichen Federn am ganzen Körper abgesehen der Füße und dem Kamm sind sie jedoch Kältebeständig. Deutsche Lachshühner sind sehr gut für die Freilandhaltung geeignet und suchen einen Teil vom Futter selber, laufen jedoch keine weiten Strecken.

Lachshühner für die Küche

Für die Küche ist es schön, dass Deutsche Lachshühner sich besonders leicht rupfen lassen. Wenn sie dicht zusammen gehalten werden, dann kann das jedoch zum Problem werden. Wenn die Hühner übereinander steigen oder ihre Hackordnung bilden, kommt es schnell zu kahlen Stellen. Deswegen soll diese Hühnerrasse nicht zu dicht aufeinander gehalten werden.

Eier der Rasse Deutsches Lachshuhn

Deutsche Lachshühner legen auf ihre Körpergröße nur mittelgroße Eier mit rund 60 Gramm. Sie kommen auf 160 Eier pro Jahr, die hellgelb bis braun erscheinen können und legen auch im Winter. Das Brutei-Mindestgewicht liegt bei 55 Gramm.

Deutsche Lachshühner werden nicht brütig und ihre Eier werden von anderen Hennen oder im Brutkasten ausgebrütet. Die Eier sind gegen eine hohe Bruttemperatur sehr empfindlich. Werden Hühnereier im Brutkasten sonst mit 37,8° Celsius in 21 Tagen ausgebrütet, so wird bei Deutschen Lachshühnern mit 37,6° Celsius auf 22 Tage kalkuliert. Mit zu hoher Temperatur schlüpfen viele Küken mit verkrüppelten Zehen. Dafür entwickeln die gesunden Küken sich schnell, Deutsche Lachshühner sind frühreif.

Sonstige Infos

  • Alle drei Zweige vom Faverolles eignen sich nicht lediglich zur Mast. Sie bringen zugleich ein sehr gutes, zartes und schmackhaftes Fleisch mit. Wenn sie wenig Bewegung kriegen, neigen sie zum Übergewicht, worunter gerade die Tiere leiden, die nicht direkt als Tafelhuhn verwendet werden.
  • Jeder Zweig der Faverolles wird nach eigenen Zuchtstandards gezüchtet. Das Deutsche Lachshuhn kommt fast immer als lachsfarbener Farbschlag vor. Andere Länder, die das Deutsche Lachshuhn anerkennen, erkennen meistens nur einige der in Deutschland anerkannten Farbschläge oder nur den lachsfarbenen an.
  • Nach der Erzüchtung Deutscher Lachshühner wurden auch Deutsche Zwerg-Lachshühner erzüchtet, die es ebenfalls in den Farbschlägen der Großrasse gibt. Diese sind inzwischen sogar beliebter als die Großrasse.