Herkunft der Brakel Hühner

Brakel
Ursprünge der Brakel Hühner

Das Brakel Huhn ist eine der ältesten Landhuhnrassen überhaupt und stammt aus Belgien. Mit dem Alter bleibt auch vieles im Schatten der Vergangenheit. Einige Farbschläge vom Brakel Huhn sind bereits ausgestorben, die ganze Hühnerrasse war um 1970 in Belgien ebenfalls fast ausgestorben.

Diese zwischenzeitlich praktisch vergessene wallonische Hühnerrasse, die auch als Brakel bekannt ist, wurde nach den beiden flämischen Ortschaften Op- und Nederbrakel benannt. Bereits 1898 taten sich Züchter als Gemeinschaft in Nederbrakel zusammen. Diese Gemeinde aus Ostflandern heißt heute Brakel.

Ab bereits dieser Zeit findet eine gezielte Zucht dieser Sprenkelhühner statt. Es gibt sogar eine Notarsakte aus dem Jahre 1416, die besagt, dass ein Handel zwischen Nederbrakel und Oudenaarde mit Campiner-Hühnern bestand, welche mit hoher Wahrscheinlichkeit die Vorläufer der Brakel sind. Im Laufe der Zeit wurden die schwereren Grammont Hühner eingekreuzt, um größere Hühner zu erhalten. Es entstand damit das Brakel Huhn.

Es gibt jedoch auch Thesen, dass zumindest ein Ahnenteil im 16ten Jahrhundert aus der Türkei die Region erreichte, oder dass dieser Ahnenteil am Brakel Huhn das Bresse Huhn aus Frankreich ist. In diesen frühen Zeiten gab es viele Typen vom Brakel, von denen bereits einige wie das Chaamer Huhn wieder untergingen.