Brahma
Die Ursprünge der Brahma

Der Ursprung der Brahma Hühnerrasse liegt um 1850 weit in der Vergangenheit. Als sehr sicher gilt, dass sie aus Cochin und Malaien gekreuzt wurden und auch Chittagong Hühner einflossen. Damit können Brahmas als Riesenhühner zu den asiatischen Hühnern gerechnet werden. Bereits 1846 wurden diese Hühner, vermutlich vom Bangladescher Hafen Lakkipur ausgehend, in die USA eingeführt. Einige Quellen geben an, dass sie hier lediglich stabilisiert wurden, jedoch im heutigen Indien aus der Region des Brahmaputra Flusses stammen, der in den Ganges mündet. Diese Region befindet sich nordöstlich von Bangladesch. Andere Quellen erklären, dass die Brahma Hühner erst in den USA erzüchtet wurden.

Es gibt weiterhin Berichte, dass „Chamberlain“ 1846 in New York einigen Matrosen drei Paare Riesenhühner abgekauft hat, ohne deren Herkunft zu kennen. Diese „Riesenhühner“ könnten damit die ersten „Brahma Hühner“ in Nordamerika gewesen sein. Sie wurden zuerst auf Fleischleistung für den Hühnermarkt in Boston gezüchtet.

Mit hoher Wahrscheinlichkeit stammen die Vorläufer der Brahmas also aus Indien vom Brahmaputra Fluss. In Nordamerika wurden sie zur heutigen Rasse stabilisiert.

In jedem Fall sind Brahmas nach dem indischen Fluss Brahmaputra benannt, es gibt zugleich die hinduistische Gottheit Brahma, die mit dem Huhn gewiss nichts zu tun hat. Die Gottheit Brahma ist immerhin ein Mann mit vier Köpfen und vier Armen.