kodarto_before_navbar_wrapper
kodarto_after_navbar_wrapper
kodarto_before_main_wrapper
kodarto_main_wrapper_start
kodarto_main_container_start

Australorp
Entwicklung der Rasse Australorps

Die Hühnerrasse Australorps wurde gezielt erzüchtet, um die wirtschaftlichen Eigenschaften der Orpington Hühner zu verbessern. Möglicherweise sollte das Orpington Huhn auch auf die anderen klimatischen Verhältnisse heran gezüchtet werden.

In der einstigen Zeit um 1920 legten die Züchter außerdem noch auf die positive Erscheinung der Wirtschaftshühner wert. Aber auch damals ging es zumindest in Australien um die wirtschaftlichen Aspekte, zu denen die Eier und das Fleisch gehören.

Die Orpington Hühner scheinen die Basis der Australorps zu sein, in die andere Rassen nur eingekreuzt wurden. Hier lässt sich nicht mehr genau klären, um welche Rassen es sich handelt. Vermutlich wurden amerikanische Croad-Langschan eingekreuzt.

Die 1920 erzüchteten Australorps erreichten bereits 1925 die USA, wurden hier bereits 1929 im Standard of Perfection aufgenommen und in ihren Eigenschaften gezielt gefestigt. Erste Aufzeichnungen über die Australorps finden sich in Deutschland bereits 1930, erst 1950 wurde es importiert und 1952 als formulierter Rassestandard durch den BZA zugelassen. Es handelte sich bei den ersten Importen meist um Bruteier aus Hochleistungshaltungen und damit um Rohmaterial. Im Raum der Niederlande und Deutschland wurden Rheinländer und dann in Deutschland dunkle Barneveldern eingekreuzt. Viele Siegertiere gehen aus dieser Linie hervor. Auch Deutsche Langschan und New Hampshire wurden eingekreuzt. Aus England wurden zudem Exemplare mit einem grünen Käferglanz auf den schwarzen Federn importiert. Aus diesem „Rohmaterial“ wurden die heutigen deutschen Australorps erzüchtet.

Diese Inforamtionen sind deswegen interessant, da die Australorps in vielen Ländern noch eigenen Zuchtstandards gezüchtet werden und sich hier einige Unterschiede finden. Die seltenen weißen Australorps haben in Deutschland beispielsweise schieferblaue Füße zu haben, in den Niederlanden jedoch fleischfarbene.

Heutige Bedeutung der Australorps

Das einst wirtschaftliche Australorps kommt als Zwiehuhn mit rund 200 Eiern und dem Schlachtkörper bei heutigen Hybrieden nicht mehr mit. Dennoch handelt es sich noch immer um ein sehr schönes Zwiehuhn, welches zugleich ein sehr sanftes Gemüt hat, sich leicht zähmen und gerne anfassen lässt. Es handelt sich also um richtige Familienhühner für Selbstversorger und kleine Betriebe. Wer die Flächen und auch das Futter hat, der kann diese Hühner sehr gut im Stall, im Freigehege oder auch im Freien halten, wenn keine Gefahren drohen.

Wer keine kommerzielle Hühnerhaltung betreibt, sondern nur für sich selber zur eigenen Freude und zur eigenen Versorgung Hühner halten möchte, der findet mit dem Australorps einen genügsamen Allrounder, der auch kalten Nächsten standhält.

Weiterhin geht es in der Erhaltungszucht immer auch um den Erhalt der Gene, die vielleicht irgendwann noch einmal für die Erzüchtung neuer Rassen wichtig werden können.

Zuchtbemühungen und Maßnahmen zum Rassenerhalt

Die Australorps sind unter Hobbyzüchtern in weiten Regionen der Welt sehr beliebte Hühner. Sie sind sehr robust und können deswegen in vielen klimatischen Gegebenheiten gehalten werden. Zudem sind es gute Hühner für die Ausstellung, die zugleich aber auch viele Eier und viel gutes Fleisch bringen.

Diese noch junge Hühnerrasse gelangte erst 1950 nach Deutschland, wurde 1952 zugelassen und bereits in diesem Jahr gründete sich am 30.11.1952 zur LV-Schau Rheinland-Pfalz in Mainz-Finten der Sonderverein für Australorps und Zwerg-Australorps. Mit diesem Sonderverein wird eine professionelle und gezielte Zucht betrieben. Zum einen werden hier neue Varianten der Australorps erzüchtet, zum anderen aber auch durch kontinuierliche Zucht erhalten. Somit wurden Zwerg-Australorps im Jahr 1960 erzüchtet und bereits 1956 in Hannover vorgestellt. Große weiße Australorps wurden in Deutschland 1981 und die großen blaugesäumten Australorps 1988 anerkannt. Das gilt für Westdeutschland, da es in Ostdeutschland einen unabhängigen Verein gab. Beide Vereine wurden im Jahr 1991 zusammen geführt.

Im deutschen Sonderverein wird sorgsam gezüchtet, um Inzucht zu vermeiden und wirklich die gewünschten Eigenschaften der Australorps hervor zu bringen. Auch in anderen Ländern erfreuen sich viele Züchter an den Australorps.

kodarto_main_container_end
kodarto_main_wrapper_end
kodarto_after_main_wrapper

Debug ist an aus

Size: XS SM MD LG XL XXL

Template: single.php (child)