Auslauf
Auslauf durch ein Geflügelnetz

Ein Geflügelnetz, das auch als Geflügelzaun bezeichnet wird, ist die perfekte Alternative für einen fest umrandeten Hühnerauslauf.

Welche Geflügelnetze es gibt, was Sie beim Kauf beachten sollten und wie Sie einen Wechselauslauf umsetzen, erklären wir Ihnen nachfolgend.

Was ist ein Geflügelnetz?

Das Geflügelnetz ist die einfachste Variante, einen sicheren Auslauf für die Hühner zu bauen. Es dauert nur wenige Minuten, ist flexibel und im Vergleich zu anderen Zäunen oder Volieren können Sie das Geflügelnetz kostengünstig erwerben.

Der Geflügelnetz - Mobiler Auslauf für Hühner

Welches Geflügelnetz eignet sich für den Hühnerauslauf?

Geflügelnetz mit oder ohne Strom

Man unterscheidet im Bereich der Geflügelnetze zwischen der stromfreien Variante und dem Stromzaun. Für welches Modell Sie sich letztendlich entscheiden, hängt von Ihrem Bedarf ab.

Wenn Sie feststellen, dass die Hennen sich gern unter dem Netz durchbuddeln, oder wenn Sie in einer Region leben, in der viele Füchse oder Marder – die natürlichen Fressfeinde der Hennen – unterwegs sind, empfiehlt sich der Weidedraht mit Strom. Andernfalls können Sie auch das Geflügelnetz ohne Strom verwenden.

Achtung

Wenn Sie sich für einen strombetriebenen Elektrozaun entscheiden und diesen außerhalb Ihres Grundstücks aufbauen, müssen Sie unbedingt entsprechende Warnschilder anbringen, damit Passanten den Zaun nicht berühren. Diesbezüglich gibt es exakte gesetzliche Regelungen.

Robuster Geflügelzaun mit verstärkten Knoten

Grundsätzlich sollten Sie einen robusten Geflügelzaun kaufen, dessen Knotenpunkte verstärkt sind. Hierdurch verhindern Sie, das Fressfeinde oder gar die Hühner selbst das Netz zerreißen und eindringen bzw. ausbrechen können.

Passende Höhe des Geflügelnetzes

Geringe Maschenweite

Wenn Sie die Kükenaufzucht planen, sollten Sie zudem bedenken, dass die kleinen Hühner durch die Maschen schlüpfen könnten. Verwenden Sie daher am besten ein Geflügelnetz, dessen Maschenweite im unteren Bereich sehr gering ist. Die Maschen sollten hier nicht größer als 50 x 50 mm sein.

Unsere Empfehlung: Geflügelnetze von guter Qualität

25 m Hühnerzaun 112 cm, 9 Pfähle, 2 Spitzen von VOSS.farming

  • Länge 25m
  • Höhe 112cm
  • elektrifizierbar
  • mit Reparaturset
Preis: ca. 89,90 74,90 Jetzt bei Amazon ansehen

(Bewertungen anderer Käufer und Details ansehen)

grüner Gartenzaun 50 m x 112 cm Hühnerzaun + 14 Pfähle

  • Länge 50m
  • Höhe 112cm
  • 14 Pfähle
  • auch für Kaninchen einsetzbar, dann aber zusätzliche Erdanker notwendig
Preis: ca. 98,98 95,03 Jetzt bei Amazon ansehen

(Bewertungen anderer Käufer und Details ansehen)

KrapTrap® Volierendraht

  • Länge 20m
  • Höhe 100cm
  • extra kleine Maschen mit nur 12,7mm
  • Drahtstärke 0,8mm
  • Pfähle und befestigungsmaterial nicht enthalten
Preis: ca. 39,80 Jetzt bei Amazon ansehen

(Bewertungen anderer Käufer und Details ansehen)

Wie hoch muss das Geflügelnetz sein?

Wie hoch der Geflügelzaun sein sollte, richtet sich nach der Hühnerrasse, die Sie halten möchten. Große, schwere Hühner fliegen selten und wenn, dann nicht sehr hoch. Kleine und leichte Hühner erreichen jedoch beachtliche Höhen und gelangen problemlos über den Hühnerzaun.

Generell werden Geflügelnetze in den Höhe zwischen 112 cm und 200 cm angeboten. Wenn Sie eine Rasse halten, die gern fliegt, sollten Sie sich für ein Geflügelnetz mit bis zu 2 Metern Höhe entscheiden. Achten Sie beim Kauf darauf, dass die Erdspieße ebenfalls entsprechend hoch sind.

Wenn Sie wissen, dass Ihre Hühner nicht oder nur selten fliegen, reicht ein Netz mit einer Höhe von 112 cm aus.

Gibt es eine Alternative, die das Fliegen verhindert?

Es besteht die Möglichkeit, die Flügel der Hühner zu stutzen. Allerdings sollte dies nur der letzte Ausweg sein. Die Hühner verspüren beim Stutzen der Flügel keine Schmerzen. Gelangen sie jedoch in eine Gefahrensituation, in der beispielsweise ein Fuchs die Hühner holen will, können sie diesem nur schwer entkommen.

Wägen Sie daher das jeweilige Gefahrenpotenzial im Vorfeld ab und entscheiden Sie dann, ob Sie lieber einen hohen Zaun kaufen oder die Hühnerflügel stutzen möchten.

Welche Länge muss der Geflügelzaun haben?

Die Länge des Geflügelzaunes richtet sich danach, wie groß die Freilauffläche sein soll. Dies wiederum bemisst sich an der Anzahl der Hennen.

Pro Henne sollten Sie eine Freifläche von 5 Quadratmetern zur Verfügung stellen. Nachfolgend eine Tabelle mit Angaben zur Fläche des Einzel- und des Wechselauslaufs.

Anzahl der Hühner Fläche Einzelauslauf Fläche Wechselauslauf
5 Hühner 25 m² 50 m²
8 Hühner 40 m² 80 m²
10 Hühner 50 m² 100 m²
12 Hühner 60 m² 120 m²
15 Hühner 75 m² 150 m²
20 Hühner 100 m² 200 m²

 

Anhand der benötigten Fläche können Sie nun ermitteln, wie lang das Geflügelnetz sein muss. Rechnen Sie hierfür die Kantenlängen aller Seiten der Fläche zusammen.

Beispiel

Soll das Areal beispielsweise eine Fläche von 144 Quadratmetern haben, bei denen die Seiten 12 x 12 Meter lang sind, benötigen Sie 4 x 12 Meter Zaun, also insgesamt 48 Meter.

Die Standardzaunlängen liegen bei 25, 50 oder 100 Metern.

Worin liegen die Vorteile eines mobilen Geflügelzauns?

Im Vergleich zu einem festen Zaun gestaltet sich der Aufbau eines mobilen Geflügelnetzes deutlich schneller und einfacher. Außerdem können Sie diesen Zaun jederzeit und innerhalb weniger Minuten an einem neuen Ort aufstellen und ihn auch für einen Wechselauslauf verwenden.

Ein weiterer klarer Vorteil ergibt sich aus dem Preis, denn der mobile Geflügelzaun ist selbst dann, wenn er mit Strom betrieben wird, noch deutlich günstiger, als ein fester Zaun oder eine fertige Hühnervoliere aus dem Handel.

Die Vorteile des mobilen Geflügelzaunes auf einen Blick:

  • Schneller und einfacher Aufbau
  • Flexibel einsetzbar an verschiedenen Orten
  • Hoher Schutz vor Fressfeinden
  • Günstiger Preis

Das sollten Sie beachten, wenn Sie den Geflügelzaun für Hühner kaufen

  1. Ermitteln Sie, wie lang der Zaun sein muss.
  2. Finden Sie heraus, welche Höhe der Geflügelzaun haben sollte.
  3. Ermitteln Sie, ob Sie einen Zaun ohne oder einen Weidezaun mit Strom benötigen.
  4. Achten Sie beim Kauf auf eine hohe Qualität. Die verwendeten Materialien müssen robust sein und die Knoten sollten über eine Verstärkung verfügen.
  5. Im unteren Bereich des Zaunes sollte die Maschenweite geringer sein, damit kleine Hühner nicht hindurchklettern können. Hier empfiehlt sich eine Maschenweite von maximal 50 x 50 mm.

Das sollten Sie beim Aufbau des Geflügelnetzes beachten

Beim Aufbau müssen Sie zunächst unterscheiden, ob Sie einen Stromzaun oder einen herkömmlichen Geflügelzaun verwenden.

Der Aufbau eines Geflügelnetzes ohne Strom

Die meisten Geflügelnetze verfügen bereits über Standpfähle, die zumeist aus Kunststoff bestehen. Für einen besseren Halt im Boden empfehlen wir die Verwendung von Pfählen, die am unteren Ende zwei robuste Erdspieße aus Metall aufweisen. Die Pfähle sind oft bereits in das Geflügelnetz eingearbeitet, was das Aufstellen des Zaunes deutlich erleichtert.

  1. Nehmen Sie den Anfang des Zaunes, an dem sich der erste Pfahl befindet, zur Hand und stecken Sie den Pfahl in den Boden.
  2. Ziehen Sie das Netz auseinander bis zum nächsten Pfahl und stecken Sie diesen in den Boden.
  3. Dies führen Sie fort, bis alle Pfähle im Boden stecken und der Zaun steht. Der Anfang des Netzes und das Ende sollten sich berühren und keine Durchschlupflöcher aufweisen.
  4. Überprüfen Sie, ob das Netz stabil genug ist. Sollte dies nicht der Fall sein, kaufen Sie am besten noch einige Pfähle hinzu, die Sie zwischen den bereits stehenden Pfosten platzieren. Sie profitieren dann von einem besseren Halt sowie von einer verbesserten Sicherheit.

Wenn Sie ein Netz verwenden, bei dem die Pfähle nicht eingearbeitet sind, müssen Sie die einzelnen Stäbe erst in den Boden stecken und können danach das Netz anbringen.

Der Aufbau eines Geflügelnetzes mit Strom

Hierfür müssen Sie einen speziellen Zaun verwenden, der mit einem Stromleiter ausgestattet ist. Der Aufbau gestaltet sich wie beim Netz ohne Strom. Führen Sie daher die Punkte 1 bis 4 durch.

Zum Schluss schließen Sie das Weidegerät, also die Batterie, an.

Hühner haben eine hohe Schmerztoleranz, da sowohl die Federn als auch der Schnabel isolieren. Benötigen Sie den Weidezaun für die Hühnerhaltung, sollten Sie daher ein leistungsstarkes Weidezaungerät verwenden. Die Leistung muss mit zunehmender Länge des Geflügelnetzes ebenfalls erhöht werden.

Unser Tipp

Die Stromführende Litze des Netzes darf nicht den Boden berühren und auch Gräser oder Äste dürfen mit dem Netz nicht in Verbindung kommen, denn hierdurch entsteht die sogenannte Erdung, die dafür sorgt, dass der Strom aus dem Netz in den Boden geht. Folglich hat das Netz nicht mehr den gewünschten Effekt.

Zusätzliche Verankerung des Geflügelnetzes im Boden

Hühner sind sehr clever. Wenn sie nicht über das Netz gelangen, kriechen sie darunter hindurch. Deshalb sollten Sie das Geflügelnetz zum Boden hin absichern. Hierfür können Sie Erdhaken (auch „Heringe“ genannt) verwenden. Stecken Sie diese im Abstand von maximal 30 Zentimetern in den Boden, damit die Hühner keine Durchschlupfmöglichkeit finden.

Es kann sein, dass Sie entsprechend viele Erdhaken separat kaufen müssen.

Zusätzlicher Schutz von oben

Bei kleinen Volieren aus Geflügelnetzen können Sie auch nach oben hin weitere Sicherheit schaffen. Legen Sie einfach ein kleines, leichtes Geflügelnetz über den Zaun, sodass die Hennen nicht über den Zaun fliegen können.

Bei einem großen Areal ist dies nicht zu empfehlen, da das aufliegende Netz nicht den benötigten Halt hätte und somit durchhängen würde.

Kann das Geflügelnetz auch im Winter verwendet werden?

Bedenken Sie, dass im Winter eine starke Belastung durch Schnee und Eis stattfinden kann. Sie können das Geflügelnetz grundsätzlich auch im Winter benutzen, sollten aber Wert auf robuste Materialien legen.

Kunststoffpfähle beispielsweise sind weniger gut geeignet, da sie bei der Kälte brechen können. Die Stäbe sollten daher aus Metall bestehen.

Außerdem sollten Sie in regelmäßigen Abständen eine Fangschnur spannen, die dem Zaun zusätzlichen Halt gegen die Schneemassen bietet.

Kann ich mit einem Geflügelnetz einen Wechselauslauf bauen?

Die Geflügelnetze zeichnen sich durch eine einfache Handhabung und einen schnellen Aufbau aus. Deshalb eignen sie sich hervorragend für den Bau eines Wechselauslaufs.

Den Wechselauslauf durch ein Geflügelnetz realisieren

Diesbezüglich stehen Ihnen zwei Möglichkeiten zur Verfügung.

  1. Mit einem Geflügelnetz jeweils neu abstecken
    Wenn Sie jeweils nur eine kleine Gartenfläche für die Hennen „opfern“ möchten, sollten Sie das benötigte Areal jeweils neu abstecken. Entfernen Sie das Netz an seinem Ausgangsort und stellen Sie es am neuen Platz auf.
  2. Zwei Areale gleichzeitig anlegen
    Ist Ihr Garten groß genug, können Sie einen längeren Zaun kaufen und gleich zwei Areale abstecken. Sie können die Hennen dann jederzeit flexibel in den aktuellen Auslauf sperren, ohne neu abstecken zu müssen. Auf Dauer spart dieses Vorgehen viel Zeit und Arbeit.