kodarto_before_navbar_wrapper
kodarto_after_navbar_wrapper
kodarto_before_main_wrapper
kodarto_main_wrapper_start
kodarto_main_container_start
Wachtelfutter für gesunde Wachteln

Futtersorten
Wachtelfutter für gesunde Wachteln

Wenn Sie Wachteln halten, müssen Sie auch dafür Sorge tragen, dass diese mit dem entsprechenden Wachtelfutter optimal versorgt werden. Dies gilt nicht nur für Legewachteln, sondern für alle Tiere. Was Sie hinsichtlich der Wachtelfütterung beachten sollten, erklären wir Ihnen in diesem Artikel.

Was ist Wachtelfutter?

Bei Wachtelfutter handelt es sich um Futter, welches auf die speziellen Bedürfnisse der Wachteln abgestimmt wurde. Es ist sowohl als Haupt- als auch als Ergänzungsfutter erhältlich. Die optimale Versorgung mit Wachtelfutter sollte bereits im Kükenalter beginnen. Im Vergleich zu anderem Geflügel wächst die Wachtel sehr schnell, sodass auch das Futter hierauf abgestimmt sein muss. Der Vogel muss jederzeit mit allen notwendigen Nährstoffen optimal versorgt sein.

Welche Wachtelfutter-Arten gibt es?

Grundsätzlich sollte man zwischen dem Kükenfutter und dem Futter für ausgewachsene Wachteln unterscheiden. Die Futtersorten unterteilen sich wiederum in Körner, Legemehl und Pellets. Welche Variante Ihre Wachteln bevorzugen, sollten Sie zunächst testen, denn nicht alle Formen kommen bei den Tieren gleich gut an.

Wachtelfutter Produktempfehlungen

25 kg Wachtelfutter Legemehl, Gentechnikfrei

Analytische Bestandteile: 17,5 % Rohprotein, 4,5 % Rohfaser, 8 % Rohasche, 5 % Rohfett, 1,4 % Calcium, 0,6 % Phosphor, 0,44 % DL-Methionin, …
Zusammensetzung: Mais, non gmo Sojaschrot, Weizen, Bierhefe, Gerste
Nachhaltigkeit: gentechnikfrei

Sehr gutes Basisfutter für die Ernährung der Wachteln. Wir empfehlen dieses Futter durch frisches Obst und Gemüse zu ergänzen.

Unsere Bewertung: Sehr gut

Preis: ca. 21,95 Jetzt bei Amazon ansehen

(Bewertungen anderer Käufer und Details ansehen)

10 Kilo Wachtelfutter Spezial

Zusammensetzung: Bierhefe, getrockneten Mehlwürmern, Blaumohn, Grit, Haferflocken, Hirse, Rosmarin, Oregano, Petersilie und Karotten, …
Nachhaltigkeit: klassisch

Ein gigantisches Wachtelfutter. Beim Öffnen des Futterbeutels wird man vom Duft der Kräuter und Blüten überwältigt. Die Zusammensetzung überzeugt nicht nur den Halter sondern auch die Wachteln. Eine klare Empfehlung von uns.

Unsere Bewertung: Hervorragend

Preis: ca. 22,50 Jetzt bei Amazon ansehen

(Bewertungen anderer Käufer und Details ansehen)

2,5 Kilo Zwergwachtelfutter Spezial

Zusammensetzung: Rübsen, Hirse, Kanariensaat, Hanf, geschälter Hafer, Negersaat, Eifutter, Petersilie, Wachtelgrit, Rosmarin, Oregano, Blaumohn, Bierhefe, …
Nachhaltigkeit: klassisch

Ob für kleinere Schnäbel wie beispielsweise bei Zwergwachteln und Zierwachteln, aber auch für die normalen Wachteln ein hervorragendes Strukturfutter.

Unsere Bewertung: Hervorragend

Preis: ca. 9,95 Jetzt bei Amazon ansehen

(Bewertungen anderer Käufer und Details ansehen)

Legekorn nature 10 Kilo - Wachtelfutter

Analytische Bestandteile: 22,0% Rohprotein – 3,3% Rohfett – 3,5% Rohfaser – 19,4% Rohasche – 5,80% Calcium – 0,70% Phosphor – 0,25% Natrium – 9,8 ME MJ/kg – 0,50% Methionin – 1,10% Lysin
Zusammensetzung: Sojaex.schrotfutter aus geschälter Saat, Mais, Calciumcarbonat, Weizengriesskleie, Leinsaat, Weizen, Monocalciumphosphat, Sonnenblumen-, Palm-, Kokos-, Palmkernöl, Natriumchlorid, Natriumbicarbonat, Weizenkleie…
Nachhaltigkeit: gentechnikfrei

Ein sehr hochwertiges Futter in Pelletform. Der Anteil von 22% an Rohprotein ist für die normale Haltung von Wachteln etwas hoch. Jedoch kann dieser durch Ergänzung durch Obst, Gemüse und Grünfutter auf einen perfekten Wert von um die 18% eingestellt werden.

Unsere Bewertung: Hervorragend

Preis: ca. 13,95 Jetzt bei Amazon ansehen

(Bewertungen anderer Käufer und Details ansehen)

Leimüller Wachtelfutter Spezial

Analytische Bestandteile: 16,3% Rohprotein, 5,4% Rohfett, 4% Rohfaser, 9,6% Rohasche, 2,5% Calcium, 0,5% Phosphor, 0,15% Natrium, 0,15% Magnesium, 0,6% Lysin, 0,3% Methionin
Zusammensetzung: Mais, Weizen, Sojaextraktionsschrot aus entschälter Saat, dampferhitzt (Herkunft Europa), Calciumcarbonat, Rapsextraktionsschrot, Sonnenblumenextraktionsschrot aus teilgeschälter Saat, pflanzliches Mischfett (pflanzliche Rohöle und deren Fettsäuren), Maiskleberfutter…
Nachhaltigkeit: gentechnikfrei

Das in einer Mühle in Österreicht abgefüllte Futter ist gentechnikfrei und hervorragend als Wachtelfutter geeignet.

Unsere Bewertung: Hervorragend

Preis: ca. 10,49 Jetzt bei Amazon ansehen

(Bewertungen anderer Käufer und Details ansehen)

Was ist beim Wachtel-Kükenfutter zu beachten?

Küken benötigen einen deutlich höheren Anteil an Protein, damit sich während des schnellen Wachstums der gesamte Körper und vor allem die Organe optimal bilden. Beim Kauf des Wachtelfutters für Küken sollten Sie daher auf einen Rohprotein-Anteil achten, der bei ca. 18 bis 25 Prozent liegt.

Futter für Wachtelküken
Hinzu kommt, dass Wachtelküken noch keine großen Körner oder Pellets aufnehmen können, weshalb Sie auf gemahlene Futtersorten zurückgreifen sollten. Sie können Haferflocken unter das Futter geben, da die meisten Küken diese gern fressen.

Unser Tipp

Wenn Sie keine geeigneten Futtermittel mit einem entsprechend hohen Eiweißanteil im Handel finden, können Sie dem herkömmlichen Futter hin und wieder ein gekochtes Ei untermischen.

Ab wann werden Wachtelküken gefüttert?

Verabreichen Sie das erste Kükenfutter am zweiten Tag nach dem Schlüpfen. Direkt nach dem Schlüpfen ist das Küken noch mit ausreichend Eidotter versorgt und deshalb normalerweise gut gesättigt.

Ausgewachsene Wachteln optimal füttern

Legewachteln müssen regelmäßig Höchstleistungen erbringen, denn das Legen erfordert einige Anstrengung. Hinzu kommt, dass der Mensch sich gern schmackhafte Eier mit einer festen Schale wünscht. Um das Wachtelhuhn optimal zu versorgen und gleichzeitig das Ei zu stärken, sollten Sie auf spezielles Legewachtelfutter zurückgreifen.
Am besten eignen sich Pellets oder Legemehl, da die Tiere bei diesen Futtersorten kaum Bestandteile aussortieren können. Dies wiederum garantiert eine optimale Versorgung mit allen notwendigen Nährstoffen.

Jungwachteln im Wachtelstall

Beachten Sie zudem, dass Wachteln teilweise andere Bedürfnisse haben als Hühner, weshalb Sie kein Legehennenfutter verfüttern sollten. Verwenden Sie hochwertiges Wachtelfutter.

Ab wann füttert man Wachtel-Legefutter?

Wie erwähnt wachsen Wachteln schnell, sodass Sie ab der sechsten Woche mit der Fütterung des Legefutters beginnen können. Damit das Tier sich zunächst an das neue Wachtelfutter gewöhnen kann, stellen Sie es langsam um, indem Sie dem Kükenfutter täglich eine kleine Menge Legefutter hinzumischen. Erhöhen Sie die Ration täglich und geben Sie immer weniger Kükenfutter hinzu, bis die Umstellung vollzogen ist. Dies hat den Vorteil, dass die Verdauung Zeit hat, sich umzustellen.

Aus welchen Bestandteilen setzt sich Wachtelfutter zusammen?

Wachtelfutter sollte generell folgende Inhaltsstoffe aufweisen:

  • Rohprotein
  • Rohasche
  • Rohöle
  • Rohfette
  • Rohfaser
  • Calcium
  • Lysin
  • Phosphor
  • Natrium
  • Methionin (MET)

Um all diese Bestandteile abzudecken, werden in der Regel die folgenden Zutaten verwendet:

  • Mais
  • Gelbhirse
  • Sonnenblumenöl
  • Sojaschrot
  • Weizenfuttermehl
  • Magnesiumoxid
  • Natriumcarbonat
  • Natriumchlorid

Hierbei handelt es sich nur um einige Zutaten, wie Sie von den meisten Herstellern verwendet werden. Empfehlenswert sind übrigens Futtermittel, die das sogenannte Wachtelgrit enthalten. Dieses regt die Verdauung an und stärkt die Eierschale.

Wachtelfutter selbst herstellen

Selbstverständlich haben Sie die Möglichkeit, Wachtelfutter selbst herzustellen. Allerdings müssen Sie hier das exakte Mischungsverhältnis beachten, um die Wachteln optimal mit allen wichtigen Nährstoffen zu versorgen. Dies ist alles andere als einfach. Wenn Sie dennoch auf kostengünstige Weise Wachtelfutter herstellen möchten, um hierdurch sicherzustellen, dass Ihre Tiere nur das bekommen, was Sie wirklich brauchen, können Sie die folgenden Komponenten verwenden:

  • Geschroteter Mais
  • Weizen
  • Sojaöl
  • Sojaschrot
  • Mineralstoffmischung
  • Calciumcarbonat
  • Dicalciumphosphat

Informieren Sie sich bei einem Experten über die exakte Zusammensetzung. Die einzelnen Komponenten können Sie im Handel kaufen.

Das Wachtelfutter sinnvoll ergänzen

Wachteln lieben Abwechslung. Sie picken zwar Körner, fressen jedoch auch gern andere schmackhafte Dinge. Mehlwürmer eignen sich beispielsweise hervorragend. Sie haben den Vorteil, für eine ausreichende Proteinaufnahme zu sorgen und können sowohl lebendig als auch in getrockneter Form angeboten werden.

Tipp
Mit ein wenig Aufwand lassen sich Mehlwürmer problemlos selber züchten, sodass Sie nicht auf Produkte aus dem Handel zurückgreifen müssen.

Wachteln freuen sich auch über Kräuter, Obst und Gemüse. Deshalb können Sie dem Futter problemlos die folgenden Lebensmittel hinzumischen:

  • Äpfel
  • Löwenzahn
  • Bananen
  • Tomaten
  • Birnen
  • Gurken
  • Trauben
  • Karotten

Wenn Sie die Möhren verfüttern, werden Sie bald bemerken, dass sich das Eidotter in ein natürliches Orange verfärbt, sodass das Ei viel ansprechender aussieht.

kodarto_main_container_end
kodarto_main_wrapper_end
kodarto_after_main_wrapper

Debug ist an aus

Size: XS SM MD LG XL XXL

Template: single.php (child)