Eckdaten

Gewicht Hahn
2,5 bis 3 Kilo
Gewicht Henne
2 bis 2,5 Kilo
Legeleistung
170
Mindestgewicht für Bruteier
56 Gramm
Gewicht der Eier
50 bis 58 Gramm
Farbe der Eier
weiß bis cremefarben
Ringgrößen Hahn – Henne
20 - 18
Eigenschaften zum Glucken
gering
Farbschläge
weiß und gelb
Typ
Zwiehuhn
Fleischansatz
gut
Haltung
einfach
Robustheit
wetterbeständig
Federfüße
nein
Flugfähigkeit
Jungvögel fliegen noch gerne, adulte nicht mehr viel
Selbstversorgung
mit genügend Auslauf reicht eine geringe Fütterung
Platzbedarf
großer Auslauf notwendig
Verbreitung
von Hamburg ausgehend - Norddeutschland
Zuchtring vorhanden
ja, ab 1905 Sonderverein zu Erhalt der Ramelsloher Hühner
Als Rasse anerkannt
1874 auf einer Hamburger Ausstellung
Geschätzte Population
im Jahr 2013 83 Hähne und 306 Hennen laut der Gesellschaft zur Erhaltung alter und gefährdeter Haustierrassen e.V.
Gefährdung
Kategorie II, stark gefährdet in der eigenen roten Liste der Gesellschaft zur Erhaltung alter und gefährdeter Haustierrassen e.V.

Zuchtziele der Ramelsloher

Das Ramelsloher ist ein schlichtes und damit auch einfach zu beschreibendes Landhuhn: Das Federkleid ist komplett weiß. Der Schnabel und die federlosen Hühnerfüße sind Schieferblau, weswegen die Ramelsloher auch Blaubein genannt werden. Bei Hennen kann der Blauton vom Schnabel sogar zum Gesicht über gehen. Die Schnabelspitze ist hell. Die großen Augen wirken schwarz. Der Kopf … mehr...

Ursprünge der Ramelsloher Hühner

Im Norden Deutschlands gab es vermutlich seit mehreren Jahrhunderten weiße Landhühner, die Vierländer genannt wurden. Zwischen 1866 und 1871 war der Bäckermeister A. Timme auf Wanderschaft und dokumentierte die weißen Landhühner erstmalig. Seit 1870 werden in Ramelsloh, nahe Hamburg, diese weißen Vierländer gezüchtet und fortan als Ramelsloher bezeichnet. Die Vierländer starben vermutlich bereits bis 1923 … mehr...

Entwicklung der Rasse Ramelsloher

Der Reeder A. D. Wichmann stammte aus Hamburg und fand in den weißen Vierländer Landhühnern gefallen. Er wollte vermutlich nur die Linie festigen und eine stabile Rasse mit besseren Eigenschaften hervorbringen. In Ramelsloh und der Umgebung wurde er fündig. Hier gab es weiße Landhühner, die seinen Erwartungen nahekamen und die er ab 1870 gezielt züchtete. … mehr...