Eckdaten

Gewicht Hahn
2,5 bis 3,5 Kilo
Gewicht Henne
2 bis 3 Kilo
Legeleistung
160
Mindestgewicht für Bruteier
53 Gramm
Gewicht der Eier
rund 53 Gramm
Farbe der Eier
weiß
Ringgrößen Hahn – Henne
20 - 18
Eigenschaften zum Glucken
werden schnell brütig, zerdrücken jedoch viele Eier
Farbschläge
schwarz-weißgescheckt, weiß, perlgrau, gesperbert
Typ
Fleischhuhn
Fleischansatz
sehr gut
Haltung
es muss auf die Besonderheiten der Haubenhühner geachtet werden
Robustheit
normal, aber wegen den Hauben pflegeintensiver
Federfüße
nein
Flugfähigkeit
gering
Selbstversorgung
gering
Platzbedarf
für Stallhaltung geeignet
Verbreitung
Frankreich, England, Deutschland, Schweiz und weitere Länder
Zuchtring vorhanden
„SV d. Z. der Haubenhühner und seltenen Hühnerrassen", in der Schweiz "Schweizerischer Seiden- und Haubenhühner Züchterklub"
Als Rasse anerkannt
bis 1850 in Frankreich, ab 1850 in England gefestigt
Geschätzte Population
Die TGRDEU zählt für 2016 bei 15 Züchtern 121 Hennen und 31 Hähne
Gefährdung
sehr selten

Die Ursprünge der Houdan Hühner

Houdan ist ein kleiner Ort, der rund 30 Kilometer westlich von Paris liegt. Der Fleischbedarf in Paris war für damalige Zeiten schon sehr hoch. Deswegen wurde in der Region um Houdan vermutlich per Zufall das Houdan Huhn erzüchtet. Diese Rasse wurde zuerst vor allem in diesem Ort gehandelt und trägt damit dessen Namen. In den … mehr...

Entwicklung der Rasse Houdan

In Frankreich hatten die meisten Züchter im 19ten Jahrhundert nicht die Absicht, schöne Hühner zu erzüchten. Ihnen ging es allein um die Leistung und Qualität von Eiern und Fleisch. Beim Houdan Huhn ging es vordergründig um die Fleischleistung. Die Crève-Coeur-Hühner wurden kunterbunt mit den heimischen Hühnerrassen gekreuzt, wenn sich dadurch die Fleischleistung und Qualität möglicherweise … mehr...