Eckdaten

Gewicht Hahn
2,75 bis 3 Kilo
Gewicht Henne
2 bis 2,25 Kilo
Legeleistung
180
Mindestgewicht für Bruteier
55 Gramm
Gewicht der Eier
meist über 55 Gramm
Farbe der Eier
gelb-braun
Ringgrößen Hahn – Henne
20 - 18
Eigenschaften zum Glucken
geringer Bruttrieb
Farbschläge
braun, schwarz, weiß, rost-rebhuhnfarbig, braun-blaugezeichnet
Typ
Zwiehuhn
Fleischansatz
gut
Haltung
leicht zu halten
Robustheit
gegen schlechte Witterung beständig
Federfüße
nein
Flugfähigkeit
fliegen ungerne
Verbreitung
in weiten Teilen Europas, vor allem in Deutschland
Zuchtring vorhanden
ja, Sonderverein der Züchter der Dresdner und Zwerg-Dresdner
Als Rasse anerkannt
1953 anerkannt
Geschätzte Population
Die TGRDEU zählt für 2016 bei 221 Züchtern 1731 Hennen und 376 Hähne als Zuchttiere

Entwicklung der Rasse Dresdner

Alfred Zumpe wollte bei seiner Heimkehr aus der Gefangenschaft Hühner mit hoher Leistung und sehr guter Vitalität erzüchten. Diese sollten einen Rosenkamm haben, um gegen Erfrierungen geschützter zu sein. Diese Hühner sollten zudem schnell wachsen, schmackhaftes Fleisch ansetzen, viele Eier legen und auch das Auge erfreuen. Aus Britannien wurden Bruteier der New Hampshire mitgebracht, ausgebrütet … mehr...

Die Ursprünge der Dresdner Hühner

Dem Namen nach entstanden die Dresdner Hühner in der Gegend von Dresden oder eben dessen Stadtrand. Ein anderer Punkt ist jedoch ausschlaggebend. Alfred Zumpe geriet im zweiten Weltkrieg in britische Kriegsgefangenschaft und verbrachte die Zeit bis 1948 auf einem Geflügelhof. Hier erhielt er tiefe Einblicke in das Können britischer Geflügelzüchter. War der zweite Weltkrieg für … mehr...